SNA Radio
    Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg

    Stoltenberg: Militärische Kommunikationskanäle zwischen Nato und Russland sind offen

    © REUTERS / Francois Lenoir
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 530

    Die militärischen Kommunikationskanäle zwischen der Nato und Russland bleiben offen und die Nato ist an dieser Kommunikation interessiert, wie der Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg erklärt hat.

    „Was die Kommunikation mit Russland und die militärische Kommunikation betrifft, denke ich,  es ist wichtig, zu betonen, dass die bestehenden Linien offen bleiben. Die Außenminister haben im Dezember beschlossen, dass die militärischen Kommunikationskanäle offen bleiben müssen“, sagte Stoltenberg vor Journalisten.

    „Die militärischen Kommunikationslinien bleiben offen, damit wir Missverständnisse vermeiden können. Ich begrüße Deutschlands Unterstützung für das Offenhalten dieser Kanäle“, äußerte der Nato-Generalsekretär.

    Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen hatten sich wegen der Situation in der Ukraine verschlechtert. Anfang April vorigen Jahres beschlossen die Außenminister der Nato-Länder, die praktische zivile und militärische Zusammenarbeit mit Russland wegen der Position Russlands zur Ukraine und der Wiedervereinigung der Krim mit Russland zu beenden. Im Juni haben die Minister die Gültigkeit dieser Entscheidung verlängert. Russland hatte mehrmals darauf verwiesen, an den Ereignissen im Osten der Ukraine nicht beteiligt und an einer Lösung des Konflikts interessiert zu sein.

    Zum Thema:

    NATO-Chef Stoltenberg will im Februar Russlands Außenminister Lawrow treffen
    Nato besorgt über Russlands neue Militärdoktrin
    Nato-Chef in Europa nimmt Kontakt zu Russlands Generalstabschef wieder auf
    Merkel gegen Einfrieren der Beziehungen Nato-Russland
    Tags:
    NATO, Jens Stoltenberg, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren