01:10 20 August 2018
SNA Radio
    Gasprojekt South Stream

    Plewneliew: Bulgarien hat immer noch Hoffnung auf „South Stream“

    © REUTERS / Marko Djurica
    Politik
    Zum Kurzlink
    Bau der South-Stream-Pipeline (209)
    0 1566

    Bulgarien hat bis heute noch keine offizielle Erklärung Russlands zum Verzicht auf das Projekt „South Stream“ erhalten und setzt daher die Vorbereitungsarbeiten fort, wie der bulgarische Präsident Rossen Plewneliew geäußert hat.

    „Wir schließen beliebige Varianten (mit South Stream — Red.) nicht aus, weil wir keine offizielle Position der russischen Seite erhalten haben“, sagte Plewneliew in einem Interview für die Prager Zeitung Lidove noviny.

    „Die bulgarische Regierung setzt die Vorbereitungsarbeiten fort. Ich hoffe, dass das Projekt alle für den Bau erforderlichen Genehmigungen schließlich erhalten wird. Die bulgarische Position ist klar: Das Projekt kann nur unter der Bedingung umgesetzt werden, dass es den EU-Rechtsnormen entspricht“, so Plewneliew.

    In Bezug auf weitere Handlungen Bulgariens im Gasbereich teilte Plewneliew mit, dass geplant werde, gegen Ende 2016 im Rahmen der Diversifizierung der Gaslieferungen eine Pipeline mit Griechenland zu bauen. Diese Gasleitung solle mit Geldmitteln finanziert werden, die Bulgarien von den europäischen Fonds regelmäßig erhält.

    „Wir wollen keine zusätzlichen Mittel“, so Plewneliew. „Gegenüber Russland lassen wir die Türen offen. Wir begrüßen immer russische Investitionen, vorausgesetzt, dass sie den rechtlichen Normen der Europäischen Union entsprechen“, fügte der bulgarische Präsident hinzu.

    Anfang Dezember stoppte Russland wegen des Widerstandes der EU den Bau der South-Stream-Pipeline, durch die russisches Erdgas nach Südeuropa hätte strömen sollen. Stattdessen sollen eine neue Pipeline in die Türkei sowie ein Gashub an der türkisch-griechischen Grenze für die Versorgung Südeuropas gebaut werden.

    Themen:
    Bau der South-Stream-Pipeline (209)

    Zum Thema:

    Bulgarien will sich künftig mit eigenem Schiefergas versorgen
    Premier: Bulgarien will Genehmigungen für South Stream erteilen
    South Stream adé: EU-Kommission ruft zu Suche nach Alternativen auf
    EU-Kommission nimmt Baustopp für South-Stream-Pipeline zur Kenntnis
    Tags:
    South Stream, Rossen Plewneliew, Bulgarien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren