01:12 22 September 2018
SNA Radio
    der demokratische Abgeordnete im US-Kongress Beto O'Rourke

    US-Kongressabgeordneter warnt vor Folgen von Waffenlieferungen an Kiew

    © AP Photo / Carolyn Kaster
    Politik
    Zum Kurzlink
    Waffenlieferungen an Ukraine (115)
    0 587

    Die Politiker und die Armeeführung in den USA müssen die potenziellen unvorhergesehenen Folgen eventueller Lieferungen von „lethal weapons" an Kiew abschätzen, wie der demokratische Abgeordnete im US-Kongress Beto O'Rourke in einem Gespräch mit Sputnik sagte.

    „Wie sehen die potentiellen unvorhersehbaren Folgen der Bereitstellung (tödlicher) Waffen an die Ukraine aus? Das weiß ich nicht“, so O'Rourke.

    „Ich weiß nicht, welche potentielle Folgen dadurch in der Ukraine selbst entstehen können, und ich möchte hören, wie unsere militärische Führung sowie die Politiker die eventuellen Folgen sehen“, betonte er.

    Am Vortag hatte das „Wall Street Journal“ berichtet, dass die US-Führung wegen der Eskalation der Lage in der Ostukraine Waffenlieferungen an Kiew erneut erwägt. Der Sprecher des Weißen Hauses, Josh Earnest, räumte allerdings ein, dass militärische Hilfe für die Ukraine ein weiteres Blutvergießen zur Folge haben könnte. 
    Vorher hatte die „New York Times“ berichtet, dass Nato-Oberbefehlshaber Philip Breedlove sowie einige hochrangige Vertreter aus Militär und Regierung die Lieferung tödlicher Waffen befürworten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Waffenlieferungen an Ukraine (115)

    Zum Thema:

    Budapest: Keine Waffenlieferungen an Ukraine
    Weißes Haus: Waffenlieferungen an Kiew bringen keine Lösung der Krise
    USA: Noch kein Beschluss über Waffenlieferungen an Ukraine
    SPD-Fraktionssprecher warnt USA vor Waffenlieferungen an Ukraine
    Tags:
    USA, Ukraine