10:45 19 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 584
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin wird am 9. und 10. Februar Ägypten besuchen, um die Entwicklung der russisch-ägyptischen Beziehungen zu besprechen, wie der Pressedienst des Kreml meldete.

     

    „Im Verlauf der bevorstehenden Verhandlungen auf höchster Ebene wird geplant, die Perspektiven der weiteren Entwicklung des gesamten Komplexes der russisch-ägyptischen Beziehungen, unter anderem im politischen, handelswirtschaftlichen und humanitären Bereich, zu besprechen. Vorgesehen ist auch ein Meinungsaustausch zur Situation in der Region des Nahen Ostens und Nordafrikas, vor allem im Irak, in Syrien und Libyen, und zur palästinensisch-israelischen Beilegung“, heißt es in der Meldung.

    Zuvor hatte der ägyptische Botschafter in Russland, Mohammed El-Badri, mitgeteilt, Ägypten wolle an den Verhandlungen über die Gründung einer Freihandelszone zwischen Ägypten und der Eurasischen Wirtschaftsunion teilnehmen.

    Am 29. Mai 2014 unterzeichneten Russland, Kasachstan, Weißrussland und Armenien den Vertrag über die Gründung der Eurasischen Wirtschaftsunion auf der Basis der Zollunion. Der Vertrag ist am 1. Januar 2015 in Kraft getreten. Künftig will auch Kirgisien dieser Union beitreten.

    Im vorigen Jahr ist der Handelsumsatz zwischen Ägypten und Russland auf drei Milliarden US-Dollar gestiegen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland und Ägypten vereinbaren engere Kooperation in militärtechnischem Bereich
    Türkei mit Gesprächen mit Russland nicht zufrieden und für Militäreinsatz in Idlib bereit - Erdogan
    13 Militärkonvois: Syrische Kämpfer machen von US-Waffen Gebrauch – russisches Versöhnungszentrum
    Bundeskabinett beschließt Grundrente
    Tags:
    Zollunion, Eurasische Wirtschaftsunion (EAWU), Mohammed El-Badri, Wladimir Putin, Russland, Ägypten