Widgets Magazine
12:48 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Flugabwehrraketen-System des Typs Ossa

    Lugansker Milizen besitzen erbeutete Flugabwehrraketen-Systeme Ossa

    © Sputnik / Ivan Rudnev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in der Ostukraine (346)
    0 14512
    Abonnieren

    Die Milizen der nicht anerkannten Lugansker Volksrepublik im Osten der Ukraine verfügen nach eigenen Angaben über acht Flugabwehrraketen-Systeme des Typs Ossa, die bereits im September beim ukrainischen Militär erbeutet worden sind.

    „Bei der Liquidierung des Kessels von Ilowajsk haben unsere Einheiten viele Waffen, darunter auch Luftabwehrwaffen sichergestellt“, teilte Vitali Kisseljow, stellvertretender Kommandeur des Volksmilizkorps, am Mittwoch nach Angaben des Lugansker Informationszentrums mit.

    „Unter anderem haben wir Flugabwehrraketen-Systeme Ossa in unseren Besitz gebracht und können nun unseren Luftraum erfolgreich kontrollieren.“ Nach seinen Worten wurden insgesamt zehn Ossa-Systeme (Nato-Code SA-8 Gecko) erbeutet, von denen acht intakt seien und die beiden anderen repariert würden. In der vergangenen Woche haben die Milizen mit Ossa-Abwehrraketen eine ukrainische Drohne und eine taktische Rakete Totschka-U abgeschossen.

    Das fahrzeuggestützte Flugabwehrraketen-System war bereits in den 1960er Jahren in der Sowjetunion entwickelt worden und steht noch immer bei den Armeen vieler Staaten im Dienst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in der Ostukraine (346)

    Zum Thema:

    Lugansk strebt nicht nach „Sieg um jeden Preis“ über ukrainische Armee
    PACE: „Republiken Donezk und Lugansk“ keine Terrororganisationen
    Lugansk: Kiew nicht an Friedensverhandlungen interessiert
    Tags:
    Rakete Totschka-U, Flugabwehrraketen-System Ossa, Vitali Kisseljow, Lugansk, Ukraine