15:41 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Francois Hollande

    Hollande: Frankreich wünscht keinen Nato-Beitritt der Ukraine

    © REUTERS / Philippe Wojazer
    Politik
    Zum Kurzlink
    Beilegung der Ukraine-Krise (337)
    0 744
    Abonnieren

    Frankreich wünscht keinen Beitritt der Ukraine zur Nato, so der französische Präsident Francois Hollande.

    „Für Frankreich wäre ein Nato-Beitritt der Ukraine nicht erwünscht“, fügte er hinzu.

    Wie Hollande mitteilte, wird er und Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag nach Kiew und am Freitag nach Moskau reisen, um eine Friedensregelung in der Ostukraine zu verhandeln.

    Dabei betonte er, dass Frankreich „sich den Diskussionen über Waffenlieferungen an die Ukraine nicht anschließt“. „Die Diplomatie kann aber nicht endlos dauern“, fügte Hollande hinzu.

    „Wir denken alle, dass der Krieg irgendwo weit weg ist, und dass dies nicht mit uns geschieht“, sagte er. „Ein paar Flugstunden entfernt, am Rande Europas, kommen aber Menschen täglich ums Leben. Eingesetzt werden schwere Waffen und Artillerie, Krankenhäuser werden angegriffen. Wir sind von einem Konflikt zu einem Krieg übergegangen.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Beilegung der Ukraine-Krise (337)

    Zum Thema:

    EIL - Hollande und Merkel reisen nach Moskau
    Hollande und Merkel nach Kiew und Moskau - Neue Initiativen für Regelung in Ukraine
    Merkel verliert bei Besuch in Auschwitz Gleichgewicht – Video
    Medwedew: Forderung Kiews nach fünffachem Tarif für Gastransit inakzeptabel
    Tags:
    NATO, François Hollande, Ukraine, Frankreich