22:30 25 September 2017
SNA Radio
    Stefan Schennach, SPÖ

    Schennach zu Europas Dialog mit Russland: „Wir müssen über die Brücke springen“

    © Flickr/ Milena Krobath/Report Verlag
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2662595

    Ein Friede in Europa ist nicht möglich ohne oder gegen die Russische Föderation, so Stefan Schennach, SPÖ-Bundesrat und Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarats.

    Ein Friede in Europa ist nicht möglich ohne oder gegen die Russische Föderation, so Stefan Schennach, SPÖ-Bundesrat und Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarats. 

    „Leider ist ein Vertrauensverlust hier, das muss man zur Kenntnis nehmen, aber wir dürfen niemals aufhören, den Dialog herbeizuführen, denn es gibt keine militärische Lösung“, betonte der österreichische Politiker in einem Interview mit Sputnik-Korrespondentin Marina Piminowa. 

    „Ich appelliere an die Russische Föderation, den Dialog jetzt nicht abbrechen zu lassen. Russland braucht dieses Europäische Forum, das Europäische Parlament. Da müssen wir über die Brücke springen.“ 

    Der Ukraine-Konflikt hat nicht zuletzt mit der staatlichen Selbstidentifizierung zu tun — nach innen wie nach außen hin.

    „Die Ukraine gehört genauso zu Europa wie die Russische Föderation. Da muss es Formen der Zusammenarbeit geben, alles andere ist Zukunftsmusik auf viele Jahrzehnte. Ich selbst würde der Ukraine viel mehr empfehlen, einerseits eine Dezentralisierung im Inneren und sowohl zur Europäischen Union als auch zur Eurasischen Union wirtschaftliche und politische Kontakte zu halten. Dazu ist die geografische Lage der Ukraine und da muss man nicht einseitig orientiert sein“,  meint Schennach.

    Die Parlamentarische Versammlung des Europarates (PACE) hatte der russischen Delegation bis Ende April das Stimmrecht entzogen und damit die Sanktionen verlängert, die im April des Vorjahres wegen der Situation in der Ukraine eingeführt worden waren. Darauf verließ Russland die PACE bis zum Ende dieses Jahres. Vor dem Jahreswechsel solle über die weitere Mitgliedschaft Russlands im Europarat entschieden werden, so Alexej Puschkow, Chef der russischen Delegation.

    Zum Thema:

    Putin und Merkel für dreiseitige Gasgespräche Russland-EU-Ukraine
    Nach Eskalation in der Ukraine: EU erwägt neue Russland-Sanktionen
    Tags:
    PACE, Bundesrat, Stefan Schennach, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren