02:49 14 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Beilegung der Ukraine-Krise (337)
    6910
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat sich über die zügige Aufrüstung der Ukraine besorgt geäußert: Trotz der Wirtschaftsmisere stockt Kiew seinen Militäretat drastisch auf.

    Ukraine's President Petro Poroshenko addresses the media in Kiev
    © REUTERS / Ukrainian Presidential Press Service
    In der Ukraine „ist eine neue Mobilmachungswelle angekündigt worden. Dort sind Aufrufe zu hören, sich für die militärischen Niederlagen vom Sommer zu revanchieren, den Donbass zwangsweise zu ukrainisieren“, sagte Putin in einem Interview für die ägyptische Zeitung „Al-Ahram“. „Die Ukraine militarisiert sich schnell.“

    Der ukrainische Militäretat sei 2014 um knapp 41 Prozent gewachsen, sagte Putin weiter. „In diesem Jahr wird sich der Militäretat laut vorläufigen Angaben auf mehr als drei Milliarden US-Dollar verdreifachen, was fünf  Prozent des ukrainischen Bruttoinlandsprodukts (BIP) entspricht." Das, obwohl die ukrainische Wirtschaft in einem sehr kläglichen Zustand sei und nur noch durch internationale Finanzhilfen, darunter auch durch russische, über Wasser gehalten werde. „Das beunruhigt uns sehr. Wir hoffen, dass der gesunde Menschenverstand die Oberhand gewinnen wird.“

    Themen:
    Beilegung der Ukraine-Krise (337)

    Zum Thema:

    Kiew will Verteidigungsetat verzehnfachen – Auf Kosten von Sozialprogrammen
    Moskau über Einsatz verheerender Waffen im Donbass besorgt
    Polen bietet Ukraine Waffen an
    McCain erkennt Einsatz von Streumunition durch Kiewer Armee an
    Tags:
    Wladimir Putin, Ukraine