SNA Radio
    Syriens Präsident Baschar al-Assad

    Assad: Syrien für IS-Bekämpfung ohne Koalition

    © REUTERS / SANA
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 471
    Abonnieren

    Syrien ist bereit, bei der Bekämpfung der Terrorgruppe Islamischer Staat mit anderen Ländern zu kooperieren, erwägt aber nicht die Möglichkeit, an der von den USA geleiteten internationalen Koalition teilzunehmen, sagte Präsident Baschar al-Assad.

    „Wir können das ganz bestimmt nicht. Wir wollen aus einem ganz klaren Grund nicht an der Koalition teilnehmen – wir können mit dem Staat (den USA), der den Terrorismus unterstützt, nicht alliiert sein“, sagte Assad in einem Interview für die Rundfunk- und Fernsehanstalt BBC.

    Im Dezember 2014 hatte US-Außenminister John Kerry erklärt, dass die USA in allernächster Zeit die Unterstützung für die syrische gemäßigte Opposition verstärken würden. Laut dem Haushaltsentwurf für das Jahr 2016 haben die US-Behörden vor, 8,8 Milliarden US-Dollar für die Bekämpfung der Terrorgruppe Islamischer Staat, für die Unterstützung der irakischen Armee und für die Verstärkung der gemäßigten Opposition Syriens auszugeben. Im September 2013 hatte Assad erklärt, dass die bewaffnete syrische Opposition zu 90 Prozent aus Terroristen bestehe.

    Im Interview für BBC betonte Assad, dass die syrische Regierung im Rahmen der IS-Bekämpfung nicht direkt mit den USA zusammenwirke. „Es gibt kein direktes Zusammenwirken. Dieses Zusammenwirken erfolgt über dritte Seiten, über den Irak und andere Länder, manchmal geben sie allgemeine, nicht-taktische, Nachrichten weiter. Wir hatten von der Kampagne gewusst, bevor sie begann, wir wussten aber nichts über die Einzelheiten“, so Assad.

    Die Terrororganisation Islamischer Staat hatte im vergangenen Sommer in den eroberten Gebieten Syriens und des Irak ein Kalifat ausgerufen. In Syrien kämpfte der IS auf eine besonders brutale Weise gegen die Regierungstruppen. Infolge der Handlungen der IS-Kämpfer sind mehrere Tausend Zivilisten ums Leben gekommen. Hunderttausende sind geflüchtet. Weitere mehrere Tausend Zivilisten werden als Geiseln gehalten.

    Seit März 2011 dauert in Syrien ein bewaffneter Konflikt an, der nach UN-Angaben mehr als 200.000 Menschenleben gefordert hat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Assad macht Europa für Terror im Nahen Osten und in Paris verantwortlich
    Assad unterstützt Einsatz internationaler Koalition gegen Terrorismus
    Assad: Westen wird “hohen Preis” für Unterstützung des Terrorismus zahlen
    Blair für Kooperation mit Russland beim Kampf gegen “Islamischen Staat”
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Terrorismus, Uno, Baschar al-Assad, John Kerry, USA, Syrien