SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in der Ostukraine (346)
    0 9710
    Abonnieren

    Bei den Vorschlägen der selbsterklärten Volksrepubliken Donezk und Lugansk, die an die Teilnehmer der trilateralen Kontaktgruppe in Minsk übergeben wurden, geht es unter anderem um eine Feuereinstellung im Donbass ab 12. Februar und einen Abzug schwerer Waffen durch beide Seiten.

    Eine entsprechende Protokollkopie wurde am Mittwoch im ukrainischen Internet-Portal ZN.UA veröffentlicht.

    In dem Protokoll wird unter anderem vorgeschlagen, „eine allumfassende Feuereinstellung ab 10.00 Uhr Ortszeit und einen Abzug schwerer Waffen mit einem Kaliber ab 100 Millimeter zu gewähren“.

    Dabei sollen die ukrainischen Truppen von der faktischen Berührungslinie der Seiten, und die Volksmilizen von der Berührungslinie nach dem Minsker Memorandum vom 19. September 2014 zurücktreten.

    „Der Abzug (der Waffen) soll nicht später als am zweiten Tag nach der Feuereinstellung beginnen. OSZE-Militärexperten sollen zu diesem Vorgang beitragen“, heißt es in dem Dokument.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Situation in der Ostukraine (346)

    Zum Thema:

    Poroschenko: Föderalisierung passt Ukraine nicht
    Ukraine zu Kriegsstandserklärung bereit – Poroschenko
    Waffen für die Ukraine: Druck auf Obama wächst
    Kiew schickt Verstärkung nach Debalzewo – Verteidigungsminister: „Kein Kessel“
    Tags:
    Lugansker Volksrepublik, Ukraine