09:54 17 Januar 2019
SNA Radio
    Volkswehr der selbsternannten „Volksrepublik Donezk“

    Nato-Behauptung über Einsatz russischer Armee in Ostukraine grundlos - Diplomat

    © REUTERS / Maxim Shemetov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in der Ostukraine (346)
    0 716

    Der Nato liegen keine Beweise für die Teilnahme russischer Militärs am Konflikt im Osten der Ukraine, wie der stellvertretende russische Außenminister Alexej Meschkow am Donnerstag RIA Novosti sagte.

    Die Nato hat wiederholt auf das Vorhandensein von Indizien für die Präsenz russischer Militärtechnik im Osten der Ukraine sowie für den Aufenthalt russischer Militärs dort verwiesen, jedoch keine Beweise dafür vorgestellt.

    „Die Nato hat keinerlei Beweise dafür“, so Meschkow. Er äußerte sein Bedauern darüber, dass „derartige Äußerungen nicht von scharfmacherischen Politikern, sondern vom Leiter der Organisation gemacht wurden, die definitionsgemäß kein propagandistisches Sprachrohr sein darf und klare und glaubwürdige Angaben liefern muss“.

    Laut dem Vizeaußenminister  hat Nato-Chef Jens Stoltenberg dieses Thema nicht bei den jüngsten Verhandlungen mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow in München  aufgeworfen.  „Um dieses Thema ins Gespräch zu bringen, muss man konkrete Angaben dazu haben. Die Nato hat uns im Laufe des vergangenen Jahres keine konkreten Angaben dazu vorgestellt“, so Meschkow.

    Der Vizeaußenminister bezeichnete  die Behauptungen der Nato über den Aufenthalt russischer Militärs in der Ukraine als „einen Informationskrieg, den unsere westlichen Partnern aktiv führen“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in der Ostukraine (346)

    Zum Thema:

    Russlands UNO-Botschafter: Keine Bedrohung der Ukraine durch russische Truppen
    Moskau nennt Nato-Angaben über reguläre russische Truppen in Ukraine „Mythos“
    Jazenjuk: Ukrainische Armee kämpft im Donbass gegen reguläre russische Truppen
    Kiew macht „russisches Militär“ für blutigen Angriff auf Mariupol verantwortlich
    Tags:
    Alexej Meschkow, Jens Stoltenberg, Ukraine