23:07 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Ukrainische Soldaten

    Moskau: Teilnahme ausländischer Söldner heizt Ukraine-Konflikt an

    © AP Photo / Sergei Chuzavkov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Beilegung der Ukraine-Krise (337)
    0 23524
    Abonnieren

    Die Teilnahme ausländischer Söldner, unter anderem aus Kroatien, am Konflikt in der Ukraine ist unzulässig und dient dessen Anheizung, heißt es in einem auf der Webseite des russischen Außenministeriums veröffentlichten Kommentar.

    "Es gibt Informationen darüber, dass eine Reihe kroatischer Bürger sich im Rahmen des odiösen Bataillons „Asow“ befinden, das von rechtsextremen Kräften gebildet wurde. Die Teilnahme ausländischer Söldner, unter anderem aus Kroatien, am innerukrainischen Konflikt ist unzulässig und dient lediglich dessen Anheizung“, heißt es in der Meldung des russischen Außenministeriums.

    Zuvor hatte die kroatische Außenministerin Vesna Pusić bestätigt, dass kroatische Freiwillige an den Kampfhandlungen in der Ukraine an der Seite der ukrainischen Armee teilnehmen.

    „Wir rufen Zagreb und die Regierungen anderer Länder, deren Bürger von den Streitkräften der Ukraine geworben werden, dazu auf, diese lästerhafte Praxis zu unterbinden. Diese Aufgabe ist in der jetzigen äußerst verantwortungsvollen und schweren Periode der Umsetzung der in Minsk getroffenen Vereinbarungen über die Verbesserung der Situation im Südosten der Ukraine besonders aktuell“, heißt es aus dem russischen Außenministerium.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Beilegung der Ukraine-Krise (337)

    Zum Thema:

    Milizen vermuten ausländische Söldner im „Debalzewo-Kessel“
    Kiew: Beweise für Teilnahme russischer Bürger am Konflikt im Donbass vorhanden
    Donezker Volkswehr: Es gibt Beweise für Einsatz von Ausländern bei Sonderoperation
    Tags:
    Bataillon Asow, Außenministerium Russlands, Vesna Pusić, Ukraine