04:27 25 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Beilegung der Ukraine-Krise (337)
    0 235
    Abonnieren

    Die am Vortag in Minsk erzielten Vereinbarungen geben laut dem ukrainischen Präsidenten Pjotr Poroschenko Hoffnung auf eine politische Regelung des Konflikts im Donbass. Er selbst sei aber nicht sicher, dass diese Abmachungen umgesetzt werden.

    „Wir konnten Vereinbarungen erzielen, die Hoffnung geben, dass das heiße Stadium der Ereignisse im Donbass nun von einer politischen Regelung abgelöst werden“, sagte er am Freitag bei einem Besuch im Übungszentrum der Nationalgarde der Ukraine. 

    „Ich möchte, dass niemand diesbezüglich Illusionen hat, ich möchte auch nicht naiv wirken. Bis zum Frieden liegt uns noch ein weiter Weg bevor. Niemand ist völlig sicher, dass die in Minsk beschlossenen Friedensbedingungen eingehalten werden“, fügte Poroschenko hinzu. Dennoch gibt es „Hoffnung auf eine Deeskalation“. 

    „Wir werden die Vereinbarungen einhalten, daran braucht niemand zu zweifeln“, betonte der ukrainische Präsident.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Beilegung der Ukraine-Krise (337)

    Zum Thema:

    Kreml-Sprecher über Ukraine-Gipfel: Putin wirkte auf DVR- und LVR-Chefs ein
    Mogherini zu Minsker Ukraine-Gipfel: Ergebnis positiv, aber unzureichend
    Polnischer Präsident: „Frieden keine nahe Perspektive für Ukraine“
    Einigung in Minsk: Lawrow lobt Engagement von Merkel und Hollande
    Tags:
    Petro Poroschenko, Ukraine