13:02 18 Oktober 2017
SNA Radio
    Situation in Debalzewo

    EU besorgt über anhaltende Kämpfe im Raum Debalzewo

    © Sputnik/ Den Lewi
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in der Ostukraine (346)
    0 19681919

    Die EU ist besorgt über die anhaltenden Kämpfe am strategisch wichtigen Bahnknotenpunkt Debalzewo sowie über die Störungen bei der Arbeit der OSZE-Beobachter in der Ostukraine, teilte Catherine Ray, die Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini, am Dienstag mit.

    „Wir sind nach wie vor beunruhigt angesichts der Fortsetzung der Kämpfe in und um Debalzewo“, sagte sie am Dienstag. Zudem „tut es uns leid wegen der Störungen bei der Tätigkeit der OSZE-Überwachungsmission zum gegenwärtigen Zeitpunkt“, fügte sie hinzu.

    Die EU erinnere „erneut an die Notwendigkeit für alle Seiten, die Normen der in der vergangenen Woche signierten Vereinbarung strikt einzuhalten und diese Maßnahmen sofort umzusetzen, um jedwede militärische Operationen einzustellen und heute mit dem Rückzug der schweren Waffen zu beginnen“.

    Am 12. Februar hatten die Konfliktseiten in Minsk ein Dokument signiert, das die Waffenruhe, den Abzug schwerer Waffen und die Einrichtung einer Sicherheitszone im Konfliktgebiet vorsieht. Die Waffenruhe wird momentan, bis auf den Raum um Debalzewo, weitgehend eingehalten.

    Themen:
    Situation in der Ostukraine (346)

    Zum Thema:

    Donezker Volkswehr meldet Kontrolle über größten Teil von Debalzewo
    Ukraine: Keine Waffenruhe wegen Debalzewo-Kessel
    Tags:
    OSZE, EU, Catherine Ray, Federica Mogherini, Debalzewe, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren