18:39 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Russischer Botschafter in den USA Sergej Kisljak

    Botschafter: Russland will Dialog mit USA – aber nicht darum bitten

    © Flickr/ The U.S.-Russia Business Council
    Politik
    Zum Kurzlink
    1633

    Russland will laut dem Botschafter in Washington, Sergej Kissljak, einen ernsthaften Dialog mit den USA, es wird aber nicht darum bitten.

    „Wir sehen derzeit keinen ernsthaften sachlichen Dialog, wie es ihn in der Vergangenheit gab“, sagte Kissljak am Mittwoch bei einer Konferenz zur nuklearen Sicherheit in Washington im Zusammenhang mit dem Ausstieg der USA aus der russisch-amerikanischen Präsidentenkommission.

    „Wir sind nach wie vor offen für einen ernsthaften Dialog. Um etwaige Treffen werden wir aber nicht bitten“, fügte er hinzu.

    Der Diplomat bezeichnete die Situation, bei der die bilaterale Kooperation in vielen Fragen nicht funktioniert, als „ungesund“. „Es war nicht unsere Entscheidung, dies einzustellen“, betonte Kissljak.

    Selbst zu der schlimmsten Zeit des Kalten Krieges habe es einen Dialog zwischen der Sowjetunion und den USA gegeben, um die Vorhersagbarkeit des Vorgehens jeder Seite zu erhöhen, betonte er. Derzeit sei Russland auch über fehlende Kontakte zwischen hochrangigen Militärs besorgt – insbesondere angesichts der zunehmenden Aktivitäten der Nato nahe der russischen Grenzen, so der Botschafter.

    Zum Thema:

    Sicherheitsratssekretär Patruschew: USA wollen Russland zersplittern
    Sicherheitsstrategie: USA wollen „Aggression“ Russlands stoppen
    Sprecher: USA wollen Führung Russlands von Ukraine-Entscheidungen abbringen
    Psaki: USA zerren Russland nicht in heißen Krieg hinein
    Tags:
    NATO, Sergej Kissljak, Washington, Russland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren