12:08 19 November 2019
SNA Radio
    Ukrainischer Soldat

    UN-Menschenrechtsbüro: Knapp 5.700 Tote und über 14.000 Verletzte im Ukraine-Konflikt

    © REUTERS / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in der Ostukraine (346)
    0 022
    Abonnieren

    Seit Beginn des Konflikts im Osten der Ukraine sind knapp 5.700 Menschen getötet und mehr als 14.000 verletzt worden, sagte der Sprecher des UN-Menschenrechtsbüros, Rupert Colville, bei einem Briefing in Genf.

    „Die Zahl der Toten in der Ukraine seit Beginn des Konflikts im April vorigen Jahres beträgt 5.692 Menschen. Weitere 14.122 Menschen wurden verletzt. Wir vermuten jedoch, dass die realen Zahlen wesentlich höher sind“, sagte Colville.

    Die Beobachter können laut Colville vorerst nicht die Zahl der Toten und Verletzten in der Umgebung von Debalzewo seit der Verkündung der Waffenruhe ermitteln, weil der Zugang zu diesem Gebiet erschwert sei.

    „Wir bedauern zutiefst, dass es für die OSZE-Beobachter immer noch keinen Zugang nach Debalzewo gibt“, fügte der Pressesprecher des UN-Menschenrechtsbüros hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in der Ostukraine (346)

    Zum Thema:

    Volkswehr meldet Kontrolle über Debalzewo: „Tausende ukrainische Soldaten getötet“
    Volkswehr: Dutzende ukrainische Soldaten nach Beginn der Waffenruhe getötet
    Ukrainischer Verteidigungsminister: weitere 15 tote Soldaten in Donbass
    Donezker Volkswehr: Ukrainische Armee verliert weitere 70 Soldaten
    Tags:
    OSZE, Rupert Colville, Genf, Debalzewe, Ukraine