SNA Radio
    Vize-Fraktionsvorsitzender der Linken, Wolfgang GehrckeBundestagsabgeordneter von der LINKE Andrej Hunko

    Kiew protestiert gegen Donbass-Besuch von Bundestagsabgeordneten

    © Flickr / DIE LINKE © Flickr / Niels Holger Schmidt
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 26120
    Abonnieren

    Kiew protestiert gegen den jüngsten Besuch von zwei Bundestagsabgeordneten im Konfliktgebiet Donbass im Osten der Ukraine. Wie die „Ukrainskaja Prawda“ am Samstag berichtete, hatte das Auswärtige Amt in Berlin bereits eine entsprechende Note des ukrainischen Außenministeriums erhalten.

    Die Linken-Bundestagsabgeordneten Wolfgang Gehrcke und Andrej Hunko hatten in der Vorwoche die Donbass-Region besucht und sich dabei mit dem Chef der selbst ernannten Republik Donezk, Alexander Sachartschenko, getroffen. „Die beiden Abgeordneten haben mit ihrer Reise unsere Gesetze verletzt“, sagte der ukrainische Botschafter in Berlin, Andrej Melnik. Er sei sprachlos über das Verhalten von Hunko und Gehrcke.

    Die Abgeordneten waren am vergangen Samstag über die russische Grenze ins Separatistengebiet gereist, um mit Spendengeldern gekaufte Medikamente zu übergeben. Bei ihrer Reise wurden die von Wladimir Bessonow von der Kommunistischen Partei Russlands begleitet.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Linke-Politiker Gehrcke zum Ukraine-Konflikt: Besser verhandeln als schießen
    „Russland-Versteher“ Gehrcke: Putin soll zum 8. Mai im Bundestag sprechen
    LINKE-Abgeordneter Hunko: Debatten mit Russland sind wie nie zuvor gefragt
    Gehrcke: Jazenjuk auf Kalter-Kriegs-Reise
    Tags:
    Wladimir Bessonow, Alexander Sachartschenko, Andrej Melnik, Andrej Hunko, Wolfgang Gehrcke, Deutschland, Donezk, Donbass, Ukraine