21:56 26 September 2017
SNA Radio
    Gepanzertes Transportkraftfahrzeug (GTK) Boxer

    Deutschland verweigert Litauen Panzerlieferung

    © Flickr/ Bundeswehr
    Politik
    Zum Kurzlink
    Beilegung der Ukraine-Krise (337)
    0 1190823116

    Deutschland hat eine Bitte aus Litauen um die Lieferung von Radpanzern des Typs Boxer abgelehnt.

    „Eine Abgabe von gepanzerten Transportfahrzeugen der Bundeswehr oder der Weiterkauf von Fahrzeugen, die in den nächsten Jahren beschafft werden sollen, ist nicht vorgesehen“, sagte ein Sprecher des deutschen Verteidigungsministeriums nach Angaben der Zeitung „Die Welt“.

    Der litauische Außenminister Linas Linkevičius hatte zuvor die EU-Staaten aufgerufen, den Kriegseinsatz der ukrainischen Regierung gegen die abtrünnigen östlichen Gebiete Donezk und Lugansk mit Waffenlieferungen zu unterstützen.

    In der Ost-Ukraine tobt seit April 2014 ein Bürgerkrieg. Nach dem Sturz von Präsident Viktor Janukowitsch im Februar 2014 schickte die neue ukrainische Regierung Truppen gegen die östlichen Kohlebergbau-Gebiete Donezk und Lugansk, weil diese den nationalistisch geprägten Machtwechsel nicht anerkannt und unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten. Bei den Gefechten zwischen Militär und Milizen sind laut den jüngsten UN-Angaben mehr als 5700 Zivilisten ums Leben gekommen.

    Seit dem 15. Februar gilt in der Ukraine eine Waffenruhe, die unter Vermittlung der deutschen Kanzlerin Angela Merkel, des französischen Präsidenten Francois Hollande und des russischen Staatschefs Wladimir Putin ausgehandelt worden ist.

    Themen:
    Beilegung der Ukraine-Krise (337)

    Zum Thema:

    Polens Büro für nationale Sicherheit wird Waffenlieferungen an Ukraine besprechen
    Staatsduma-Chef: Bei Waffenlieferungen an Kiew sind Friedensvereinbarungen in Gefahr
    US-Senatoren McCain und Graham fordern erneut Waffenlieferungen an Ukraine
    Moskau: Litauische Waffenlieferungen an Kiew behindern Beilegung in Ukraine
    Tags:
    GTK Boxer, Bundesministerium der Verteidigung, Bundeswehr, Linas Linkevičius, Deutschland, Litauen
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren