Widgets Magazine
18:03 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Russischer Außenminister Sergej Lawrow

    Lawrow: Einseitige Sanktionen behindern Lösung von Weltproblemen

    © Sputnik / Maxim Blinov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    0 22820
    Abonnieren

    Einseitige Sanktionen, die die einen Staaten gegen andere verhängen, führen nur zur Anhäufung von Unmut in den internationalen Angelegenheiten, wie der russische Außenminister Sergej Lawrow am Montag bei einer offenen Debatte vor dem UN-Sicherheitsrat sagte.

    „Einseitige Restriktionsmaßnahmen und Versuche, nationale Gesetze außerhalb des eigenen Territoriums anzuwenden, sind nichts weiter als  Ausdruck der archaischen blockgebundenen Denkweise. Sie führen zur Anhäufung von Konfrontations-Ladung in den internationalen Angelegenheiten und verkomplizieren die gemeinsame Suche nach Lösungen für aufkommenden Probleme“, so Lawrow.

    Der Minister betonte, dass „die Anwendung von Sanktionsmechanismen in Übereinstimmung mit der UN-Charta ausschließlich in der Kompetenz des Sicherheitsrates liegt“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    Kerry: USA erwägen weitere Sanktionen gegen Russland
    Psaki: USA sehen von neuen Sanktionen gegen Russland vorerst ab
    Moskau: Neue EU-Sanktionen werden nicht unbeantwortet bleiben
    Experte: Wohl keine neuen Russland-Sanktionen
    Tags:
    Sanktionen, UN-Sicherheitsrat, Sergej Lawrow