SNA Radio
    Ukrainische Armee neben Debalzewo

    Poroschenko: Teilweise Waffenabzug im Donbass begonnen

    © REUTERS / Gleb Garanich
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in der Ostukraine (346)
    0 252

    Das ukrainische Militär hat laut Präsident Pjotr Poroschenko mit einem teilweisen Waffenabzug im Donbass begonnen, ist jedoch jederzeit bereit, die abgezogenen Waffen schnell wieder in Stellung zu bringen, sollte der Waffenstillstand verletzt werden.

    „Gestern haben wir gemäß der Minsker Vereinbarungen mit dem Abzug einiger schwerer Waffen von der Trennlinie im Donbass begonnen“, sagte Poroschenko am Freitag in Kiew. „Das ist erst der Anfang der Erfüllung des Minsker Plans, der noch immer vom Feind verletzt wird. Deshalb ist unser Militär jederzeit bereit, die Technik sehr schnell zurück in die früheren Stellungen zu bringen und eine Abfuhr zu erteilen.“ Selbst bei einem optimistischen Szenario und einem dauerhaften Frieden im Donbass, „bleibt die militärische Bedrohung aus dem Osten weiter bestehen, so dass ständige Anstrengungen für eine Verstärkung der Verteidigungsfähigkeit des Staates notwendig sind“, so der ukrainische Präsident.

    Poroschenko hatte am Donnerstag einen Waffenabzug von der Frontlinie im Donezbecken befohlen. Die Milizen der von Kiew abtrünnigen Volksrepubliken Donezk und Lugansk ziehen bereits seit Dienstag ihre Waffen zurück. Der Waffenabzug ist Teil eines Friedensplans, der am 12. Februar in Minsk unter Vermittlung der deutschen Kanzlerin Angela Merkel, des französischen Präsidenten François Hollande und des russischen Staatchefs Wladimir Putin ausgehandelt worden ist.

    In der Ost-Ukraine tobt seit April 2014 ein Bürgerkrieg. Nach dem Sturz von Präsident Viktor Janukowitsch im Februar 2014 setzte die neue ukrainische Regierung Truppen gegen die östlichen Kohlebergbau-Gebiete Donezk und Lugansk ein, weil diese den nationalistisch geprägten Machtwechsel nicht anerkannt und unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten. Bei den Gefechten zwischen Militär und Milizen sind laut den UN-Angaben mindestens 5700 Zivilisten ums Leben gekommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in der Ostukraine (346)

    Zum Thema:

    Kiew beginnt am Donnerstag mit Abzug schwerer Waffen aus Donbass
    Noch keine Daten über Abzug von Waffen bei OSZE vorgelegt - Zeitung
    Donezk: Kiew will Plan zum Abzug schwerer Waffen kippen
    Ostukraine: Milizen starten Abzug schwerer Waffen
    Tags:
    Waffenabzug, Uno, Wladimir Putin, Viktor Janukowitsch, Petro Poroschenko, Donbass, Ukraine