Widgets Magazine
07:38 20 Oktober 2019
SNA Radio
    US-General Philip Breedlove

    Moskau wirft Nato „massive anti-russische Propaganda“ vor

    © AP Photo / Geert Vanden Wijngaert
    Politik
    Zum Kurzlink
    121621
    Abonnieren

    Die Nato betreibt eine massive anti-russische Propaganda, um ihre eigene aggressive Politik und militärische Aufrüstung zu rechtfertigen – mit diesem Statement kommentierte das russische Außenministerium die jüngste Äußerung von US-General Philip Breedlove.

    Breedlove, der Nato-Oberbefehlshaber in Europa, hatte Russland vorgeworfen, „eingefrorene“ Konflikte als politisches Druckmittel auf postsowjetische Staaten zu nutzen.

    „Breedloves Äußerung fügt sich gut in die massive anti-russische Propaganda-Kampagne ein, deren einziges Ziel darin besteht, die aggressive Politik der Nordatlantik-Allianz gegen unser Land zu rechtfertigen und den Ausbau des militärischen Potenzials der Nato zu begründen“, sagte der russische Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch am Freitag. Die Ausführungen des US-Generals bezeichnete Lukaschewitsch als „absurd und realitätsfern“. Er Sprecher äußerte sich darüber besorgt, dass „politische Beurteilungen und Programmerklärungen der Nato immer häufiger von militärischen Funktionären des Bündnisses abgegeben werden“. Dies gäbe Aufschluss darüber, „wer in Wirklichkeit die aktuelle Nato-Politik bestimmt.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    LINKE-Politikerin über „Realitätscheck“: „Staatsoffizielle antirussische Propaganda“
    „Bär fletscht die Zähne“: Antirussische Stimmung in USA stark wie nie
    Antirussische Sanktionen werden immer unmoralischer – Dumachef Naryschkin
    Lawrow wirft Westen „hysterische antirussische Propaganda“ vor
    Tags:
    NATO, Philip Breedlove, Alexander Lukaschewitsch, USA, Russland