Widgets Magazine
15:22 17 August 2019
SNA Radio
    Nicolás Maduro

    Venezuela: Maduro verhängt Einreiseverbot gegen „Terrorist“ George Bush

    © Sputnik / Aleksey Nikolsky
    Politik
    Zum Kurzlink
    22085

    Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro hat mehrere US-Politiker, darunter auch Ex-Präsident George W. Bush, dessen damaligen Vizepräsidenten Dick Cheney und Ex-CIA-Chef George Tenet als „Terroristen“ beschimpft und ihnen die Einreise in sein Land verboten. Zudem kündigte Maduro die Einführung einer Visapflicht für alle US-Bürger an.

    Bei Bush, Cheney und anderen politischen Führungspersonen aus den USA handele es sich um „Terroristen, die mit den Bombenangriffen auf Länder wie Syrien, Irak und Afghanistan die Menschenrechte verletzt haben“, erklärte Maduro nach Angaben der Agentur AFP. Darüber hinaus ordnete Maduro die Einführung einer Visapflicht für alle US-Amerikaner an. Die Entscheidung diene dem Ziel, die Einmischung der USA in die Angelegenheiten Venezuelas zu „kontrollieren“. Sie sei gefallen, nachdem ein US-Pilot im westlichen Staat Tachira wegen des Verdachts auf Spionage festgenommen worden sei.

    Außerdem ließ Maduro die Belegschaft der US-Botschaft in Caracas von gegenwärtig 100 auf 17 Mitarbeiter reduzieren. Damit soll ein Gleichstand mit dem Personalstand der venezolanischen Botschaft in Washington erreicht werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Maduro wirft USA “Öl-Krieg” gegen Venezuela und Russland vor
    Maduro: Russland wird in Ölprojekte in Venezuela mehr investieren
    Tags:
    CIA, George Tenet, George Bush, Nicolas Maduro, Afghanistan, Irak, Syrien, USA, Venezuela