SNA Radio
    Apfelsinen

    Griechenland bittet Russland um Lockerung des Agrar-Embargos

    © Sputnik / Alexey Kudenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russlands Antwort auf Sanktionen des Westens (174)
    0 21218

    Die Regierung in Athen hat Russland gebeten, die Einfuhr von Apfelsinen, Erdbeeren und Pfirsiche aus Griechenland wieder zu erlauben. Moskau hatte im August den Import von Agrarprodukten aus der gesamten EU - als Reaktion auf deren Sanktionen - gestoppt.

    Wie die Athener Nachrichtenagentur ANA meldet, hat der griechische Vize-Agrarminister Panagiotis Sgouridis auf einer Messe in Thessaloniki den Vertreter des russischen Landwirtschaftsministeriums Alexej Alexejenko gebeten, die drei griechischen Produkte  von dem Lebensmittelembargo auszunehmen. Alexejenko habe versprochen, diese Bitte an Regierungschef Dmitri Medwedew weiterzuleiten. Sgouridis ist laut ANA optimistisch: „Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Waren vom Embargo ausgenommen werden, ist hoch.“ Zudem sondiere Griechenland Möglichkeiten, um Pflanzen und Tiere auf den russischen Markt zu liefern.

    Im Ukraine-Konflikt haben die USA und — auf ihr Drängen hin — die Europäische Union in mehreren Etappen politische und wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland verhängt. Nach dem dritten Sanktionspaket konterte Russland mit einem Einfuhrverbot für eine ganze Reihe von Lebensmitteln. Am vergangenen Samstag sagte der russische Vizepremier Arkadi Dworkowitsch, Moskau plane vorerst keine Aufhebung des Importstopps.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russlands Antwort auf Sanktionen des Westens (174)

    Zum Thema:

    Ausgaben für Lebensmittel: Europäische Länder im Vergleich
    Moskau: Vorerst keine Aufhebung des Einfuhrverbots für West-Lebensmittel
    Moskau wird seine Lebensmittel-Sanktionsliste einstweilen nicht erweitern
    Ausgaben für Lebensmittel: Die europäischen Länder im Vergleich
    Tags:
    Embargo, Obst, Import, Sanktionen, EU, Dmitri Medwedew, Panagiotis Sgouridis, Alexej Alexejenko, Arkadi Dworkowitsch, USA, Thessaloniki, Athen, Griechenland