15:54 14 November 2019
SNA Radio
    Situation in der Ukraine

    Elysee-Palast: Westen zu „starker Reaktion“ auf Verstöße gegen Minsk-Abkommen bereit

    © AP Photo / Vadim Ghirda
    Politik
    Zum Kurzlink
    Beilegung der Ukraine-Krise (337)
    0 16126
    Abonnieren

    Die USA und westeuropäische Länder sind zu einer „starken Reaktion“ auf Verstöße gegen die Minsker Vereinbarungen bereit. Das erklärte der Elysee-Palast am Dienstag nach einer Videokonferenz von US-Präsident Barack Obama mit den führenden Repräsentanten einiger EU-Länder und EU-Ratspräsident Donald Tusk.

    Bei der Videokonferenz unter Teilnahme von Frankreichs Staatspräsident Francois Hollande, Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie der Regierungschefs Italiens und Großbritanniens, Matteo Renzi und David Cameron, wurde die Lage in der Ukraine erörtert.

    „Die gemeinsame Initiative von Bundeskanzlerin Merkel und Staatspräsident Hollande um einen Waffenstillstand in der Ukraine mag noch keine endgültige Lösung gebracht haben“, sagte Michael Roth, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, am Dienstag in der französischen Botschaft in Berlin. „Aber sie ist ein wichtiger Beitrag, ja sogar vielleicht die allerletzte Chance, diesen Konflikt noch auf diplomatischem Weg zu lösen“, betonte er.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Beilegung der Ukraine-Krise (337)

    Zum Thema:

    Donezk schließt Ausstieg aus Minsker Abkommen nicht aus
    OSZE: Kiews Idee von EU-Polizeimission in Ukraine läuft Minsker Abkommen zuwider
    Donezker Politiker: Friedenstruppen sind Verstoß gegen Minsker Abkommen
    Donezk: Volkswehr wird Minsker Abkommen erfüllen, wenn der Beschuss aufhört
    Tags:
    Minsker Abkommen, EU, Michael Roth, Barack Obama, François Hollande, David Cameron, Donald Tusk, Matteo Renzi, Angela Merkel, Frankreich, Berlin, Italien, Ukraine, Großbritannien, USA