20:27 19 April 2019
SNA Radio
    Zyprischer Außenminister Ioannis Kasoulidis

    Washington spricht Nikosia Missfallen über Moskau-Besuch von Zyperns Präsident aus

    © Sputnik / Waleri Melnikow
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1088

    Der jüngste Moskau-Besuch des Präsidenten der Republik Zypern, Nikos Anastasiades, hat für Missfallen im US-Außenamt gesorgt, teilte der zyprische Außenminister Ioannis Kasoulidis am Mittwoch mit.

    Washington wünsche sich, dass die EU und die Nato-Verbündeten wegen der Ukraine-Krise Russland isolieren. Dabei lassen sie die aggressive Politik der Türkei außer Acht, sagte Kasoulidis gegenüber dem staatlichen TV-Sender RIC.

    In Washington hatte sich Kasoulidis unter anderem mit der stellvertretenden Außenministerin Victoria Nuland getroffen. Missfallen und Vorwürfe gebe es auf beiden Seiten, gab er zu.

    „Die Unzufriedenheit der Amerikaner konzentriert sich darauf, dass die Regierung Putins aus ihrer Sicht von den 28 EU-Mitgliedern und anderen Verbündeten in der nordatlantischen Allianz isoliert werden muss“, so Kasoulidis.

    „Unsere Haltung besteht darin, dass Zypern sein eigenes Problem hat. Beim Vergleich des Verhaltens zu dem Ukraine-Problem mit dem Problem der aggressiven Politik der Türkei, stellt sich mit Recht die Frage: Warum gibt es dort Sanktionen? Der Rest der Welt vereint sich gegen das aggressive Vorgehen der Separatisten – wenn sie so genannt werden dürfen – und gegen deren Unterstützung seitens Russland, und es ist unbegreiflich, warum es keine solche Haltung gegenüber der Türkei wegen ihres Verhaltens zu Zypern gibt.“

    Nikosia finde viel mehr Verständnis bei Russland, Frankreich und China als bei Großbritannien und den USA, betonte er. „Unter diesen Verhältnissen glauben wir nicht, dass sie ein Recht auf Missfallen haben“, so der Minister. „Wir bleiben auch weiter traditionelle und historische Partner Russlands“, hob er hervor.

    Noch nie sei die strategische Partnerschaft Zyperns mit den USA gegen Russland gerichtet worden. „In der Frage der Ukraine haben wir eine prinzipielle Haltung. Sie wurde mehrmals vom Präsidenten zum Ausdruck gebracht – darunter auch öffentlich in Moskau.“ Es handle sich dabei um den Schutz der territorialen Integrität, der Unabhängigkeit und der Souveränität der Ukraine.

    Nikosia befolge zwei Prinzipien: Es unterhalte Freundschaft mit Russland, sei aber auch ein zuverlässiger Partner der EU.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nikosia: Kein russischer Stützpunkt auf Zypern geplant
    Russland-Zypern: Finanzhilfe im Tausch gegen Militärbasis?
    Tags:
    EU, NATO, Nikos Anastasiades, Ioannis Kasoulidis, Victoria Nuland, USA, Washington, Moskau, Russland, Ukraine, Zypern, Türkei