15:22 15 August 2018
SNA Radio
    Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier

    Steinmeier gegen dauerhafte Abschottung Russlands wegen Ukraine-Krise

    © AP Photo / Michael Sohn
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 8118

    Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier wirbt im Ukraine-Konflikt weiterhin für Verhandlungen mit Russland und gegen dessen dauerhafte Isolierung von der EU wegen des Ukraine Konflikts.

    "Ich setze nicht auf eine dauerhafte Abschottung Europas gegenüber Russland", sagte er dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). „Selbst wenn eine politische Lösung viele Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte dauern kann, müssen wir alles in unserer Macht stehende tun, um den Konflikt zu lösen.“

    Steinmeier hält Wirtschaftssanktionen als Druckmittel zwar für nötig, verspricht sich aber nicht allzu viel davon.

    Zugleich forderte er mehr Hilfe für die Ukraine, räumte aber ein, dass auch er keinen Überblick über ihren tatsächlichen Finanzbedarf habe. „Der Finanzbedarf der Ukraine lässt sich kaum abschätzen. Wir haben im Moment keine festen Größenordnungen, auf deren Basis sich der Zustand der ukrainischen Wirtschaft berechnen lässt“, sagte er.

    Zum Thema:

    Steinmeier warnt Volksmilizen vor Angriff auf Mariupol
    Steinmeier schließt sich russischer Initiative einer UN-Resolution zur Ostukraine an
    Lawrow: Westen kehrt langsam von Beschuldigungspolitik gegen Russland ab
    Steinmeier: Dauerhafte Sicherheit für Europa nur mit und nicht gegen Russland möglich
    Tags:
    Sanktionen, EU, Frank-Walter Steinmeier, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren