20:29 05 Dezember 2019
SNA Radio
    Pjotr Poroschenko

    Krim: Poroschenko will zurückgelassene Waffen abholen

    © AP Photo / Sergei Chuzavkov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)
    311243
    Abonnieren

    Der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko hat in einem Interview für den Staatssender 1tv.com.ua gefordert, alle Waffen, die die ukrainische Armee beim Rückzug von der Schwarzmeerhalbinsel Krim vor einem Jahr hinterlassen hat, in die Ukraine zu holen.

    „Wir müssen alle Rüstungen, die auf der Krim hinterlassen wurden, abholen. Wir werden darauf bestehen“, sagte Poroschenko. „Wir müssen die Grenze zur Krim verstärken.“

    Die Krim trat im März 2014 wieder Russland bei, nachdem die Bevölkerung der Schwarzmeerhalbinsel in einem Referendum mehrheitlich dafür gestimmt hatte. Der Anlass für das Referendum war der Februar-Umsturz in Kiew, bei dem die Opposition Präsident Viktor Janukowitsch entmachtet und eine von Nationalisten geprägte Regierung gestellt hatte. Nach Angaben der russischen Migrationsbehörde haben bislang nur 3427 der insgesamt zwei Millionen der Krim-Bewohner den Wechsel in die russische Staatsbürgerschaft verweigert.

    Die Krim hatte seit 1783 zu Russland gehört, bevor der sowjetische Staatschef Nikita Chruschtschow 1954 die Halbinsel symbolisch von der Russischen Sowjetrepublik an die Ukrainische Sowjetrepublik – beide im Bestand der Sowjetunion – „schenkte“. Nach dem Zerfall der Sowjetunion im Dezember 1991 blieb die von Russen dominierte Krim automatisch in der Ukraine.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)

    Zum Thema:

    Poroschenko besorgt sich Waffen aus Arabischen Emiraten
    Beitritt der Krim zu Russland rettete ihre Bevölkerung vor Menschenrechtsverstößen
    Poroschenko gegen Putin – wer setzt sich durch?
    Krim: Poroschenkos Werft in Sewastopol nationalisiert
    Tags:
    Interview, Waffenabzug, Waffenruhe, Petro Poroschenko, Russland, Ukraine, Krim