09:51 02 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Nato verstärkt Aktivitäten an Russlands Grenzen (357)
    238622
    Abonnieren

    Viele deutsche Zeitungsleser haben den US-Beschluss verurteilt, gepanzerte Kampftechnik und mehrere Tausend Soldaten in baltische Länder zu entsenden. Hier einige Zitate aus Leserforen in den Zeitungen „Die Zeit“ und „Die Welt“ zu entsprechenden Artikeln.

    „Bin gespannt, wie lange Putin sich die Aggression der US Kriegstreiber noch gefallen lässt“, kommentiert der Leser Peter PCay den Beitrag in der Wochenzeitung „Die Zeit“. „Schön, dass die ‚freie Presse‘ es versteht, selbst so klare Provokationen seitens der USA umzudrehen — als sei dieser Truppenaufmarsch nur zum ‚Schutz‘ gegen eine unwahrscheinliche Aggression. Das rechtfertigt offenbar auch eine weitere Provokation, die Europa direkt in den dritten Weltkrieg treibt.“

    Stoltenberg: NATO plant Aufstockung ihrer Truppen in Osteuropa
    © Foto : US Army / Sgt. 1st Class Jeremy J. Fowler
    „Was für lächerliche Staaten das sind“, so der „Zeit“-Leser „Regis Tratue“. „Ich an deren Stelle (der baltischen Länder. – Anm. d. Red.) würde mich lieber von den Russen besetzen lassen und wieder Teil der Sowjetunion werden, anstatt mich von den USA ‚beschützen‘ zu lassen.“ „Wer soll das noch verstehen?“, schreibt der Leser „DerMichael“. „Immer weiter aufrüsten, provozieren und eskalieren — Friedenspolitik durch Nato und USA im Jahr 2015???“

    „Wie leider immer wieder von den USA gewohnt, eine völlig sinnlose, wirkungslose und vor allem überflüssige Provokation, denn mit diesen paar Dutzend Panzern und Panzerfahrzeugen schreckt man vielleicht irgendein einen Kleinstaat ab, aber ganz sicher nicht ein Land, das die größte Panzerarmee der Erde besitzt“, schreibt der „Welt“-Leser mit dem Nicknamen NO.

    In einem Kommentar von „Rita Hoffmann“ zum Beitrag in der Tageszeitung „Die Welt“ ist zu lesen: „Und was machen die USA, wenn die Nadelstiche gegen Russland wirken? Werden dann Moskau und St. Petersburg zum neuen Hiroshima und Nagasaki? Schließlich stehen sich hier zwei Atommächte gegenüber.“

    Es gibt aber auch Stimmen von Lesern, die diese US-Aktion unterstützen. Etwa der User „Bösmensch“: „Um so wichtiger ist es dann, dass die NATO Entschlossenheit zeigt. Denn die bisherige Deeskalationspolitik würde hier nur als Schwäche ausgelegt werden.“ Laut Medienberichten wurden mehr als 120 gepanzerte Kampffahrzeuge, einschließlich Kampfpanzer, aus den USA nach Lettland verlegt. Wie das Pentagon mitteilte, wurden rund 3000 Soldaten in die baltischen Länder entsandt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Nato verstärkt Aktivitäten an Russlands Grenzen (357)

    Zum Thema:

    US-Truppen bleiben auch 2015 in Polen und Baltikum wegen „russischer Aggression“
    Nato simuliert im Baltikum Krieg gegen Russland
    Merkel bezeichnet Nato-Zwischenfall im Mittelmeer als „sehr ernst“
    Tags:
    NATO, Lettland, Russland, USA