Widgets Magazine
10:31 24 Juli 2019
SNA Radio
    Polens Außenminister Grzegorz Schetyna

    Polens Außenminister: EU-Armee ist „äußerst riskante Idee“

    © AP Photo / Virginia Mayo
    Politik
    Zum Kurzlink
    Debatte um EU-Armee (12)
    0 1051

    Als eine „äußerst riskante Idee“ hat Polens Außenminister Grzegorz Schetyna den Vorschlag von Jean-Claude Juncker bewertet, eine einheitliche EU-Armee zu bilden.

    „Zunächst muss die Frage gestellt werden, wo man Geld für eine solche Armee hernimmt und wer für diese zahlen wird, wie die Kampfeinheiten funktionieren sollen und wer für die Ausbildung zuständig sein wird“, sagte er in einem Interview für den polnischen Radiosender ZET.

    Nach Ansicht des Ministers ist die Nato momentan der Sicherheitsgarant in Europa. Deshalb müsse vor allem die Nordatlantische Allianz gefestigt werden. Der Präsident der Europäischen Kommission hatte sich am vergangenen Wochenende für die Bildung einer einheitlichen EU-Armee ausgesprochen, das als Instrument für die Verteidigung der Interessen Europas dienen soll. 

    Diese Idee wurde von der Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen begrüßt, während die deutsche Opposition diesen Vorschlag kritisiert hat. In einer Erklärung des russischen Außenamtes hieß es dazu, Moskau werde prüfen, was Juncker unter der Bildung einer einheitlichen europäischen Armee haben habe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Debatte um EU-Armee (12)

    Zum Thema:

    Eine eigene Armee der Europäer? EU-Politiker uneinig
    Deutsche Verteidigungsministerin unterstützt Idee einer EU-Armee
    Gefahr Russland? Die inszenierte Angstmacherei des Westens
    „Speerspitze der Nato“: Ist die „Anti-Putin-Truppe“ realisierbar?
    Tags:
    Armee, NATO, EU, Ursula von der Leyen, Jean-Claude Juncker, Grzegorz Schetyna, Polen