15:51 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russische Hilfsgüter für Ost-Ukraine (149)
    0 692
    Abonnieren

    Ein zusätzlicher Hilfskonvoi des russischen Zivilschutzministeriums ist am Sonntag früh in Richtung Donbass aufgebrochen, wie der Vize-Chef des Nationalen Krisenzentrums des Ministeriums, Oleg Woronow, am Sonntagmorgen mitteilte.

    Ihm zufolge sind mindestens 80 Laster um 04:00 Uhr (02:00 Uhr MEZ) vom Rettungszentrum „Donskoi“ aus abgefahren. Sie sollen mehr als 700 Tonnen Güter, darunter Mineraldünger und Saatgut sowie Baumaterialien, in die Gebiete Donezk und Lugansk bringen.

    Die Hilfslieferung war aus Gütern zusammengestellt worden, die aus den südrussischen Gebieten Rostow, Krasnodar und Stawropol stammen.

    Am 7. März hatte eine außerplanmäßige Kfz-Kolonne aus Russland bereits mehr als 200 Tonnen Hilfsgüter, vorwiegend Lebensmittel, für die Angehörigen der Bergarbeiter gebracht, die beim jüngsten Unglück in der  Kohlegrube „Sasjadko“ bei Donezk ums Lebens kommen bzw. verletzt worden waren. Eine weitere Autokolonne hatte am Freitag mehr als 250 Tonnen Hilfsgüter, darunter Baustoffe und Materialien für die Frühjahrsaussaat gebracht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russische Hilfsgüter für Ost-Ukraine (149)

    Zum Thema:

    Russland entsendet weiteren Hilfskonvoi in Region Donbass
    Hilfskonvoi der Uno und WHO trifft im Donbass ein
    OSZE: Russischer Hilfskonvoi für Ostukraine überprüft
    Poroschenko: Russische Hilfsgüter für Donbass sind „Quasihilfe“
    Tags:
    Humanitäre Hilfsgüter, Oleg Woronow, Donbass, Ukraine, Russland