20:39 18 Juli 2018
SNA Radio
    Situation in der Ukraine

    Lugansk: Wahlen in Donbass noch verfrüht – Kiew verstößt gegen Minsker Abkommen

    © AFP 2018 / John Macdougall
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in der Ostukraine (346)
    0 628

    Solange Kiew gegen die Minsker Vereinbarungen verstößt, kann von Wahlen in der selbst ernannten Republik Lugansk in der Donbass-Region keine Rede sein. Das erklärte Republikchef Igor Plotnizki am Montag in Lugansk.

    „Pjotr Alexejewitsch (Poroschenko) mag in dem Teil der Ukraine befehligen, der ihm gehört. Alles, was mit den Wahlen zusammenhängt, sollte Kiew mit uns abstimmen“, wurde Plotnizki vom Lugansker Informationszentrum zitiert. „Da uns bislang keine Vorschläge unterbreitet wurden, bleibt das (die Wahlen) Poroschenkos Traum“, sagte Plotnizki.

    Gemäß Minsker Abkommen soll den Republiken Lugansk und Donezk zuerst ein Sonderstatus gewährt werden. Dann sollen Ortswahlen stattfinden, bei denen der endgültige Status der Region im Staatsverband der Ukraine bestimmt wird.

    Am Samstag hatte Poroschenko erklärt, er schließe die Wahl im Donbass bis Jahresende nicht aus.

    Themen:
    Situation in der Ostukraine (346)

    Zum Thema:

    Lugansk: Kiew will Minsker Abkommen torpedieren
    Donezk wirft Kiew mangelhafte Erfüllung von Minsker Abkommen vor
    Donezk schließt Ausstieg aus Minsker Abkommen nicht aus
    Donezker Politiker: Friedenstruppen sind Verstoß gegen Minsker Abkommen
    Tags:
    Minsker Abkommen, Petro Poroschenko, Igor Plotnizki, Lugansk, Donezk, Ukraine, Donbass
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren