17:16 19 Juli 2018
SNA Radio
    Rüdiger Freiherr von Fritsch

    Botschafter von Fritsch: Westen wird Russland „Annexion der Krim“ nie vergeben

    © East News / BARTOSZ KRUPA
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    0 22229

    Westliche Länder würden Russland die „Annexion der Krim“ nie vergeben. Dennoch würden die gegen Russland verhängten Sanktionen früher oder später aufgehoben, sagte der deutsche Botschafter in Russland, Rüdiger Freiherr von Fritsch, am Montag vor Studenten und Dozenten der Moskauer Lomonossow-Universität.

    Sanktionen seien ein Instrument, um irgendetwas zu erreichen oder zu verhindern, sie seien keine Strafe und könnten deshalb nach der Erlangung des Ziels außer Kraft gesetzt werden. Der Botschafter gab zu, dass die Sanktionen beiden Seiten Schaden bringen. Aber was hätte der Westen noch tun, wenn keine Sanktionen verhängt worden wären, fragte der Botschafter.

    Die Schwarzmeer-Halbinsel Krim war nach einem Referendum vom März vergangenen Jahres in den Staatsverband Russlands aufgenommen worden. Die Ukraine betrachtet die Krim weiterhin als ihr Territorium, das „zeitweise besetzt“ sei.

    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    Krim - ein Jahr nach dem Russland-Beitritt
    Russland lehnt Krim-Debatte im UN-Sicherheitsrat ab
    Umfrage auf Krim: Mehr als 90 Prozent zufrieden mit Beitritt zu Russland
    Minister: USA werden Russland-Sanktionen belassen, solange die Krim russisch bleibt
    Tags:
    Sanktionen, Moskauer Lomonossow-Universität, Rüdiger von Fritsch, Russland, Krim
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren