Widgets Magazine
04:31 24 Juli 2019
SNA Radio
    Igor Kolomoisky

    Oligarch Kolomoiski soll mit Truppenentsendung nach Kiew gedroht haben

    © Sputnik / Nikolay Lysenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10211

    Der ukrainische Milliardär Igor Kolomoiski, der nach einem öffentlichen Konflikt mit Präsident Pjotr Poroschenko das Amt des Gouverneurs räumen musste, soll gedroht haben, seine Privatbataillone aus dem Kampfgebiet Donbass nach Kiew zu verlegen.

    Der Rada-Abgeordnete Sergej Leschtschenko von der Präsidentenpartei „Block von Pjotr Poroschenko“ hat den Mitschnitt eines angeblichen Gesprächs Kolomoiskis mit dem Chef des staatlichen ukrainischen Energieversorgers Naftogaz, Andrej Kobolew, veröffentlicht. Darin droht der Oligarch, das Heizkraftwerk Krementschuk (Zentralukraine) zu besetzen sowie die von ihm finanzierten Freiwilligenbataillone, die bislang die ukrainische Armee im Krieg gegen die Regierungsgegner im Osten des Landes unterstützt haben, nach Kiew zu schicken.

    Сейчас тут в фейсбуке будут лить слезы из-за увольнения Коломойского. Особо сентиментальным советую послушать этот диало…

    Posted by Сергій Лещенко on 24 Март 2015 г.

    Kolomoiski hatte den Umsturz vom Februar 2014 in Kiew unterstützt und finanziert aus seinem Privatgeld mehrere Freiwilligenbataillone, die auf der Seite der neuen Regierung gegen die östlichen Gebiete Donezk und Lugansk kämpfen. Diese beiden Industrieregionen hatten den nationalistischen Umsturz in Kiew nicht anerkannt und unabhängige Volksrepubliken ausgerufen. Am 19. März 2015 verabschiedete die Rada (das ukrainische Parlament) Novellen, die Kolomoiskis Einfluss auf den größten ukrainischen Öl- und Gasförderer Ukrnafta und den Pipelinebetreiber Ukrtransnafta beschneiden.

    Nachdem die Regierung als größter Eigner den Kolomoiski-treuen Ukrtransnafta-Chef Alexander Lasorko entlassen hat, erstürmten bewaffnete Einheiten des Oligarchen am vergangenen Wochenende das Hauptquartier der Staatsfirma. Daraufhin erteilte Präsident Poroschenko Kolomoiski öffentlich eine „Rüge“. Kurz danach wurden Poroschenkos Konten in Kolomoiskis Privatbank vorübergehend gesperrt. In der Nacht zum Mittwoch wurde bekannt, dass Poroschenko Kolomoiski als Gouverneur des Gebiets Dnjepropetrowsk per Erlass entlassen hat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Oligarchen-Krieg in Kiew: Kolomoiski schickt seine Privatarmee los
    Machtkampf in Kiew: Oligarch Kolomoiski legt sich mit Poroschenko an
    Nach Streit mit Poroschenko: Oligarch Kolomoiski nennt Volksrepubliken „Realität“
    Krieg der Oligarchen: Kolomoiski-Bataillon lässt Konvoi von Achmetow nicht nach Donbass
    Tags:
    Petro Poroschenko, Alexander Lasorko, Sergej Leschtschenko, Andrej Kobolew, Igor Kolomoiski, Ukraine, Donbass