Widgets Magazine
12:52 18 Oktober 2019
SNA Radio
    Igor Kolomoiski

    Ukraine: Ruft abtrünniger Oligarch Kolomoiski eigene „Republik“ aus?

    © REUTERS / Valentyn Ogirenko/Files
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 20216
    Abonnieren

    Die Führung der nicht anerkannten „Volksrepublik Donezk“ im Osten der Ukraine hat den Milliardär Igor Kolomoiski aufgerufen, eine eigene Republik im ukrainischen Gebiet Dnjepropetrowsk auszurufen. Kolomoiski war am Dienstag nach einem öffentlichen Konflikt mit Staatschef Pjotr Poroschenko als Dnjepropetrowsk-Gouverneur entlassen worden.

    Das Oberhaupt der „Volksrepublik Donezk“, Alexander Sachartschenko, verwies darauf, dass Kolomoiski weiterhin der Herrscher des Gebiets Dnjepropetrowsk sei. „Ich schlage Kolomoiski vor, eine ‚Dnjepropetrowsker Republik von Kolomoiski‘ auszurufen. Warum nicht? Das wäre doch gerecht“, sagte Sachartschenko Journalisten in Donezk. „Kolomoiski ist de facto der Herrscher dieser Region (Dnjepropetrowsk – Red.), der reale Machthaber, auf den Kiew Rücksicht nehmen muss.“

    Kolomoiski hatte den Umsturz vom Februar 2014 in Kiew unterstützt und finanziert aus seinem Privatgeld mehrere Freiwilligenbataillone, die auf der Seite der neuen Regierung gegen die östlichen Gebiete Donezk und Lugansk kämpfen. Diese beiden Industrieregionen hatten den nationalistischen Umsturz in Kiew nicht anerkannt und unabhängige Volksrepubliken ausgerufen.

    Am Montag dieser Woche bezeichnete Kolomoiski die „Volksrepubliken“ Donezk und Lugansk als „Realität“ und deren Oberhäupter als reale Machthaber. Dieses Statement machte der Oligarch vor dem Hintergrund seines Konfliktes mit der Führung in Kiew. Am 19. März 2015 verabschiedete die Rada (das ukrainische Parlament) Novellen, die Kolomoiskis Einfluss auf den größten ukrainischen Öl- und Gasförderer Ukrnafta und den Pipelinebetreiber Ukrtransnafta beschneiden.

    Nachdem die Regierung als größter Eigner den Kolomoiski-treuen Ukrtransnafta-Chef Alexander Lasorko entlassen hat, erstürmten bewaffnete Einheiten des Oligarchen am vergangenen Wochenende das Hauptquartier der Staatsfirma. Daraufhin erteilte Präsident Poroschenko Kolomoiski öffentlich eine „Rüge“. Kurz danach wurden Poroschenkos Konten in Kolomoiskis Privatbank vorübergehend gesperrt. In der Nacht zum Mittwoch wurde bekannt, dass Poroschenko Kolomoiski als Gouverneur des Gebiets Dnjepropetrowsk per Erlass entlassen hat. Viele Experten mutmaßten daraufhin, dass Kolomoiski sich mit Donezk und Lugansk gegen Kiew verbünden könnte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Oligarchen-Krieg in Kiew: Kolomoiski schickt seine Privatarmee los
    Machtkampf in Kiew: Oligarch Kolomoiski legt sich mit Poroschenko an
    Ukrainischer Präsident lobt Oligarch Kolomoiski für “effektive Arbeit”
    Kiew will Privatarmee von Oligarch Kolomojski dem Verteidigungsministerium unterstellen
    Tags:
    Petro Poroschenko, Alexander Lasorko, Igor Kolomoiski, Alexander Sachartschenko, Ukraine