03:11 03 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Beilegung der Ukraine-Krise (337)
    0 674
    Abonnieren

    Die Realisierung der am 12. März in der weißrussischen Hauptstadt Minsk erzielten Friedensvereinbarungen für die Ukraine bleibt von den festgelegten Terminen zurück. Das sagte Russlands Vizeaußenminister Grigori Karassin am Dienstag in Paris nach Abschluss eines Treffen im sogenannten Normandie-Format.

    Er warf Kiew mangelnden Willen zur Erfüllung dieser Abkommen vor. „Ein Vorankommen bei der Realisierung von Minsk-2 wird durch Kiew gebremst. Wir bleiben vom geplanten Tempo und festgelegten Terminen zurück. Daran ist Kiew schuld“, sagte Karassin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Beilegung der Ukraine-Krise (337)

    Zum Thema:

    Donezk: Friedensprozess wird ohne Einmischung der Minsker Garanten scheitern
    Lugansk: Wahlen in Donbass noch verfrüht – Kiew verstößt gegen Minsker Abkommen
    Russland erwartet von EU Objektivität bei Umsetzung von Minsker Abkommen durch Kiew
    Diplomat: Kiews Sonderstatus-Gesetz für Donbass verstößt gegen Minsker Abkommen
    Tags:
    Grigori Karassin, Russland, Ukraine