23:05 19 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Militäroperation in Jemen (72)
    0 036
    Abonnieren

    Der jemenitische Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi kehrt voraussichtlich in den nächsten Tagen nach Aden zurück, wie der Chef der Präsidentenamts, Mohamed Ali Marim, am Sonntag zu RIA Novosti sagte.

    „Die Residenz in Aden, in der Hadi gelebt hatte, wurde zerstört. Wir sind dabei, das Gebäude wiederherzustellen“, so der Chef des Präsidentenamts. Ihm zufolge soll der Präsident nach dem Abschluss der Wiederaufbauarbeiten, in zwei bis drei Tagen, in seine Residenz zurückkehren.

    Hadi hatte sein Anwesen in der Hafenstadt Aden verlassen und sich laut dem saudi-arabischen Staatsfernsehen nach Riad abgesetzt. Er sei am Mittwoch aus Aden per Boot über das Meer geflüchtet, hieß es.

    Die Situation im Jemen hat sich in der letzten Zeit vor dem Hintergrund einer schweren politischen Krise zugespitzt. In den erbitterten Machtkampf zwischen dem Hadi-Lager und den vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen haben sich Saudi-Arabien und seine Verbündeten eingeschaltet. In der Nacht zum Donnerstag flogen sie Luftangriffe auf Stellungen der schiitischen Huthis. Jetzt wird zudem eine Bodenoperation erwogen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Militäroperation in Jemen (72)

    Zum Thema:

    Russlands Außenamt: Konfliktseiten im Jemen bitten Moskau um Hilfe
    Trotz Militäreinsatz: Jemens Außenminister hält Dialog mit Huthis für möglich
    Saudischer Militäreinsatz wird Jemen nicht beruhigen
    Jemen: Rebellen erobern geheime Anti-Terror-Pläne der USA
    Tags:
    Mohamed Ali Marim, Abed Rabbo Mansur Hadi, Jemen