21:10 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Proteste in der jemischen Stadt Taizz

    Lawrow: Konflikt in Jemen droht mit Konfrontation arabischer Staaten mit Iran

    © AFP 2017/ Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    Militäroperation in Jemen (71)
    0 936

    Moskau will laut Außenminister Sergej Lawrow alles nur Mögliche tun, damit der Konflikt im Jemen nicht in eine Konfrontation arabischer Staaten mit dem Iran ausartet.

    „Wir dürfen nicht zulassen, dass diese Situation dazu genutzt wird, zu versuchen, einen offenen Konflikt zwischen den Arabern und dem Iran zu entfesseln. Wir werden alles tun, damit dies nicht geschieht“, sagte Lawrow am Dienstag in einer Pressekonferenz in Moskau.

    „Es darf nicht zugelassen werden, dass all dies zu einer Konfrontation von Sunniten und Schiiten degradiert. Über die Gefahren einer solchen Spaltung des Islam sprechen wir bereits seit Anfang des arabischen Frühlings“, betonte er.

    Diejenigen, die derzeit bewusst auf eine gewaltsame Verschärfung der Differenzen zwischen Sunniten und Schiiten hinarbeiten, übernehmen eine gewaltige Verantwortung, so Lawrow. „Das können wir nicht zulassen.“

    Themen:
    Militäroperation in Jemen (71)

    Zum Thema:

    Lawrow für Gespräche von jemenitischen Konfliktparteien auf „neutralem Gebiet“
    Arabische Länder wollen Militäreinsatz im Jemen fortsetzen
    Russlands Außenamt: Konfliktseiten im Jemen bitten Moskau um Hilfe
    Nach Luftschlägen in Jemen
    Tags:
    Sergej Lawrow, Jemen
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren