04:57 08 Dezember 2019
SNA Radio
    Premierminister Israels Benjamin Netanjahu

    Netanjahu in Opposition zu Atom-Vereinbarungen mit Iran – Telefonat mit Obama

    © REUTERS / Baz Ratner
    Politik
    Zum Kurzlink
    Atomstreit mit Iran (137)
    0 935
    Abonnieren

    Der israelische Premier Benjamin Netanjahu steht nach seinen Worten in Opposition zu den erreichten Vereinbarungen über das iranische Atomprogramm.

    In einem Telefongespräch mit US-Präsident Barack Obama betonte er, ein Atom-Deal, dem diese Vereinbarungen zugrunde liegen würden, „wird das Bestehen Israels bedrohen“, meldet Associated Press am Freitag.

    In dem Gespräch mit Netanjahu betonte Obama, die Vereinbarung mit dem Iran bedeute einen Fortschritt zu einem dauerhaften Abkommen mit Teheran, das dem Iran den Weg zu einer Atombombe abschneiden würde, teilte das Weiße Haus mit. Zudem versicherte er Netanjahu, dass diese Entscheidung ermöglichen werde, einen friedlichen Charakter des iranischen Atomprogramms zu gewährleisten, nämlich durch entsprechende Kontrollen.

    Obama betonte zugleich, er habe sein Sicherheits-Team angewiesen, mit der neuen israelischen Regierung die Konsultationen in Bezug darauf auszuweiten, „wie wir künftig unsere Zusammenarbeit bei der Gewährleistung der Sicherheit von Israel gestalten und wachsam bezüglich der Gefahren bleiben könnten, welche vom Iran ausgehen“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Atomstreit mit Iran (137)

    Zum Thema:

    Russlands Minister zu iranischem Atomprogramm: Ergebnis erreichbar
    US-Außenamt: Russland spielt Schlüsselrolle bei Atom-Verhandlungen mit Iran
    Atom-Gespräche mit dem Iran: Entscheidung in Sicht?
    Netanjahu warnt vor iranischer Atombombe bei Erfolg von Lausanne-Gesprächen
    Tags:
    Atomwaffen, Atomenergie, Barack Obama, Benjamin Netanjahu, USA, Israel, Iran