SNA Radio
    Ukrainische Miliz in Kiew (Archivfoto)

    Ex-US-Botschafter in Ukraine: Anti-Korruptions- Kampagne in Kiew ist Augenwischerei

    © Sputnik / Andrei Stenin
    Politik
    Zum Kurzlink
    Entwicklung in der Ukraine (April 2015) (79)
    0 633
    Abonnieren

    Öffentliche Festnahmen ukrainischer Beamter sind bloße Augenwischerei, wie der frühere US-Botschafter in Kiew John Herbst in einem Interview mit dem Kiewer TV-Sender Inter sagte, berichtet die ukrainische Zeitung „Korrespondent“ am Montag.

    „Es handelt sich dabei in einem bestimmten Sinne bloß um eine Show. Es ist nicht unbedingt schlecht, man kann aber nicht sagen, dass es gut ist“, so Herbst.

    Statt Shows benötige die Ukraine aber reale Schritte im Kampf gegen die Korruption, betonte er. Die USA hätten solche allerdings bisher nicht festgestellt, fügte er hinzu.

    Vergangene Woche hatte die Polizei mitten in einer Regierungssitzung dem ukrainischen Minister für Katastrophenschutz, Sergej Botschkowski, und seinem Stellvertreter Wassili Stojezki vor den Augen der zahlreichen Anwesenden Handschellen angelegt. Den beiden Männern wird Unterschlagung von Staatsgeldern beim Kauf von Treibstoff vorgeworfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Entwicklung in der Ukraine (April 2015) (79)

    Zum Thema:

    Ukrainischer Wirtschaftsminister bezeichnet sein Land als korruptestes in Europa
    Jazenjuk: Russland und Korruption Hauptfeinde der Ukraine
    Mängel bei Ausrüstung ukrainischer Grenze - EU verdächtigt Korruption bei Kiewer Behörden
    Korruption in Ukraine: 42 Kilogramm Gold bei Ex-Energieminister sichergestellt
    Tags:
    Korruption, Wassili Stojezki, Sergej Botschkowski, John Herbst, Ukraine