11:11 03 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2117
    Abonnieren

    Der Besuch des griechischen Ministerpräsident Alexis Tsipras in Moskau soll laut Russlands Präsident Wladimir Putin nicht als ein extraordinäres Ereignis betrachtet werden. „Ich denke, dass jedes Land berechtigt ist, Beschlüsse gemäß seinen nationalen Interessen zu fassen“, sagte der Staatschef am Mittwoch in Moskau nach Verhandlungen mit Tsipras.

    „Ich kann Beobachtern und politischen Analysten nicht zustimmen, die die Visite des griechischen Regierungschefs aus irgendeinem Grund als ein absolut extraordinäres Ereignis abstempeln, während Moskau-Besuche leitender Repräsentanten anderer Länder als ganz normal gelten… Ist denn das schuldengeplagte Griechenland in politischer Hinsicht an Füßen und Händen gefesselt? Ist denn seine Souveränität derart eingeschränkt, dass das Land keine eigenständige Außenpolitik betreiben darf? Ich denke, dass das nicht stimmt. Und das Handeln des griechischen Ministerpräsidenten belegt eben das Gegenteil“, sagte Putin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Tsipras lehnt vom Westen gegen Russland verhängte Sanktionen ab
    Zu Gast bei Putin: Tsipras plädiert für „Neustart“ mit Russland
    Tsipras: Athen an Verlängerung geplanter Gaspipeline Türkischer Strom interessiert
    Tsipras in Moskau: Griechen setzen EU unter Druck
    Tags:
    Wladimir Putin, Alexis Tsipras, Griechenland, Russland