SNA Radio
    Zweiter Weltkrieg

    Experte: Poroschenko will Beschlüsse des Nürnberger Tribunals nicht akzeptieren

    © AP Photo /
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 22164
    Abonnieren

    Der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko hat Josef Stalin und Adolf Hitler die gleiche Verantwortung für den Beginn des Zweiten Weltkrieges attestiert und somit die Beschlüsse des Nürnberger Tribunals in Zweifel gezogen. Das sagte der Vizefraktionschef von Geeintes Russland, Franz Klinzewitsch, am Donnerstag in Moskau.

    „Poroschenkos Erklärung, wonach Hitler und Stalin gleichermaßen für die Entfesselung des Zweiten Weltkrieges verantwortlich sind, ist im Geiste antisowjetischer Klischees aus den schlimmsten Zeiten des Kalten Krieges gehalten. Aber auch damals wurden derartige Erklärungen nur von besonders verantwortungslosen Politikern abgegeben. Poroschenkos Äußerungen bedeuten im Grunde genommen, dass die Ukraine die Beschlüsse des Nürnberger Tribunals nicht akzeptieren will.“

    Klinzewitsch zufolge richtet sich Poroschenkos Erklärung mit ihrer Spitze auf Russland. Das betreffe auch das von der Werchowna Rada am Donnerstag verabschiedete Gesetz, wonach der Begriff „Großer Vaterländischer Krieg“ in der Ukraine durch „Zweiten Weltkrieg“ ersetzt werde. „Der ukrainische Präsident und die Rada schreiben unsere gemeinsame Geschichte neu, passen sie der politischen Konjunktur an… und spalten die Ukraine somit nur noch stärker“, sagte der Parlamentarier.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Zweiter Weltkrieg, Adolf Hitler, Josef Stalin, Franz Klinzewitsch, Petro Poroschenko, Ukraine, Moskau, Russland