17:01 19 Juni 2019
SNA Radio
    Bataillon „Asow“

    Polnischer Experte: Neonazismus ist neue staatliche Ideologie der Ukraine

    © Sputnik / Alexander Maksimenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    Entwicklung in der Ukraine (April 2015) (79)
    0 15106

    Das ukrainische Parlament hat mit seiner Entscheidung, die Mitglieder der OUN-UPA zu „Freiheitskämpfern“ zu erklären, gezeigt, dass die neue staatliche Ideologie des Landes Neonazismus ist, wie der polnische Politologe Mateusz Piskorki, Direktor des Europäischen Zentrums für geopolitische Analyse, RIA Novosti sagte.

    Die Werchowna Rada hat am Donnerstag ein Gesetz verabschiedet, laut dem die Mitglieder der OUN-UPA (Organisation der Ukrainischen Nationalisten und Ukrainische Aufständische Armee) als Kämpfer für die Unabhängigkeit der Ukraine im 20. Jahrhundert anerkannt werden und das Recht auf soziale Garantien erhalten.

    „Die neuen Behörden in Kiew bauen ihre historische Identität auf, indem sie sich unverhohlen auf den Neonazismus berufen. Die Ukraine ist wohl das einzige Land Europas, das dies ganz offen tut und sich seiner abscheulichen Vergangenheit nicht schämt“, so Piskorski.

    „Die Äußerungen ukrainischer Politiker, darunter von Abgeordneten der Werchowna Rada, sind ein Beweis dafür, dass all das einen offiziellen Charakter hat und der Neonazismus zur neuen staatlichen Ideologie der Ukraine wird“, so der Politologe.

    „Das ganze heutige Geschehen in der Ukraine ist sehr betrüblich, dabei haben die Ukrainer eine ganze Menge von positiven Momenten in ihrer Geschichte. Die Wahl des Neonazismus als neue Ideologie wurde von der aktuellen Politik diktiert“, so Piskorski.

    Laut dem Experten „enthält keine der heute bekannten Ideologien, außer dem Neonazismus, so viel Hass und Gift in konzentrierter Form gegenüber anderen, benachbarten Völkern – den Russen und den Polen sowie den nationalen Minderheiten: den Juden und den Armeniern“, so Piskorski. „Kiew ist nach 1945 zur ersten europäischen Hauptstadt geworden, wo eine verbrecherische Ideologie offen gerühmt wird“, sagte Piskorski.

    Die Ukrainische Aufständische Armee (UPA) wurde im Oktober 1942 als Kampfflügel der Organisation der Ukrainischen Nationalisten (OUN) gegründet. Das von ihr proklamierte Ziel bestand darin, für die Unabhängigkeit der Ukraine zu kämpfen. Die UPA agierte vorwiegend in der Westukraine und kollaborierte mit der Hitler-Armee im Kampf gegen die sowjetischen Truppen. Nach dem Kriegsende setzte die UPA ihren Kampf gegen die Sowjetmacht mit extremistischen Methoden fort. Intellektuelle und Mitarbeiter örtlicher Verwaltungsorgane sowie Aktivisten der Jugend- und der Parteiorganisationen fielen den UPA-Leuten zum Opfer.

    Die Verherrlichung der ukrainischen Nationalistenführer Stepan Bandera und Roman Schuchewitsch stößt auf Empörung bei vielen Kriegsveteranen und Politikern, die die Bandera-Leute der Kollaboration mit den Nazis und vieler Gräueltaten beschuldigen, so der Massaker in Wolhynien (Nordwesten der heutigen Ukraine) 1943, als bis zu 100.000 polnische Zivilisten bestialisch ermordet wurden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Entwicklung in der Ukraine (April 2015) (79)

    Zum Thema:

    Fackelzug von Nationalisten in Kiew
    Demo in Kiew: Hunderte Nationalisten fordern Entlassung von Premier Jazenjuk
    Innenministerium: Ukraine-Krieg spaltete Nationalisten in Russland
    Ausländer im ukrainischen "Asow"-Regiment - Gefangenenaussage
    Tags:
    Nationalsozialismus (Nazismus), Roman Schuchewitsch, Stepan Bandera, Polen, Kiew, Ukraine