03:53 20 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt (April 2015) (52)
    0 7124
    Abonnieren

    Die Ukraine schließt nicht aus, dass Russland bei dem für Montag geplanten Normandie-Treffen auch über die Entsendung russischer Friedenssoldaten in die Krisenregion Donbass wird diskutieren wollen. Das sagte der Sprecher des ukrainischen Außenministeriums, Jewgeni Perebijnis, am Freitag in Kiew.

    „Das kann ich absolut nicht ausschließen, aber dieses Thema wäre ein Verstoß… Die Ukraine hatte zuvor unumwunden erklärt, dass von russischen Friedenstruppen hier keine Rede sein kann. Da sie (Russland) dieses Thema aber aufwerfen, zeugt davon, dass sie die Möglichkeit und Zweckmäßigkeit einer Friedensmission als solcher im Prinzip anerkennen. Das wäre Gegenstand der Verhandlungen“, sagte Perebijnis in einem Interview für den ukrainischen TV-Sender Fünfter Kanal.

    „Die Position der Ukraine soll absolut klar bleiben: Russische Friedenssoldaten dürfen nicht zu dieser Mission gehören. Alle anderen Vorschläge stünden zur Diskussion“, betonte der Sprecher.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt (April 2015) (52)

    Zum Thema:

    Ukraine-Krise: Merkel und Poroschenko für Außenministertreffen im Normandie-Format
    Lawrow: Ukraine-Gespräche im Normandie-Format herangereift
    Poroschenko und Merkel für „Normandie-Vierertreffen“ auf Außenministerebene
    Nach „Normandie“-Treffen: Kiew erfüllt Minsker Vereinbarungen nicht
    Tags:
    Jewgeni Perebijnis, Russland, Donbass, Ukraine, Kiew