05:25 25 Juni 2019
SNA Radio
    Übungen der Nato-Streitkräfte in Litauen

    Estlands Präsident will mehr Nato-Soldaten in seinem Land

    © AP Photo / Mindaugas Kulbis
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 19149

    Der estnische Präsident Toomas Hendrik Ilves hat in einem Interview für die britische Zeitung The Telegraph für eine Aufstockung der ständigen Nato-Kräfte in Estland plädiert.

    In diesem Baltischen Land sind derzeit eine aus vier Panzern bestehende Kampfeinheit und eine 150 Mann starke Kompanie stationiert. 
    Ilves hält diese Truppenstärke für ungenügend. „Wir erachten es als einzig annehmbare Variante, hier in Zukunft ein zahlenmäßig starkes Militärkontingent zu stationieren“, so der estnische Präsident.

    Den Nato-Plan zur Aufstellung einer schnellen Eingreiftruppe mit einer Kopfstärke von 5000 Mann, die im Falle des Auftretens einer außerordentlichen Situation in den Baltischen Ländern stationiert werden könnte, findet Ilves ebenfalls unzureichend.

    Die Nato müsse begreifen, dass sich die Situation im Sicherheitsbereich 1997 verändert habe, und mindestens eine Brigade in das Baltikum entsenden, so Ilves.

    Die Nato hatte früher von Aktivitäten der russischen Luftstreitkräfte im europäischen Luftraum, darunter über der Ostsee, berichtet. Der Oberbefehlshaber der russischen Luftstreitkräfte, Generaloberst Viktor Bondarew, wies diese Informationen als „Einwürfe“ zurück, die die Aufmerksamkeit  von der Aufstockung der Nato-Kräfte in der Nähe der russischen Grenzen ablenken sollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nato-Manöver zur „Beruhigung von Russlands Nachbarn“ - Zeitung
    Moskau: Nato-Stationierungspläne in Rumänien zielen auf Konfrontation ab
    Nato-Manöver: US-Panzer rollen durch Europa
    NATO und EU sollen Länder der Ostpartnerschaft „vor russischem Druck“ befreien helfen
    Tags:
    NATO, Viktor Bondarew, Toomas Hendrik Ilves, Baltikum, Estland