02:23 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Situation in Libyen

    Blutiges Chaos in Libyen: Regierungschef al-Thani bittet Russland um Hilfe

    © REUTERS / Esam Omran Al-Fetori
    Politik
    Zum Kurzlink
    937710
    Abonnieren

    Nach vier Jahren Gewalt und Chaos will Libyen seine staatlichen Institutionen wiederherstellen und bittet Russland um Hilfe.

    „Wir bitten heute Russland darum, sich auf die Seite des libyschen Volkes zu stellen und bei der Wiederherstellung der staatlichen Institute und der Sicherheit zu helfen“, sagte der lybische Regierungschef Abdullah al-Thani am Mittwoch in Moskau bei einem Treffen mit Russlands Außenminister Sergej Lawrow. Vor allem solle die libysche Armee wieder handlungsfähig werden. Dafür müsste mithilfe internationaler Organisationen eine Aufhebung des Waffenembargos gegen die libysche Armee durchgesetzt werden.

    Zuvor hatte al-Thani die westlichen Staaten für Chaos und Gewalt in seinem Land verantwortlich gemacht. In Libyen war es im Februar 2011 zu einem bewaffneten Aufstand gekommen, der mehrere Monate dauerte. Staatschef Muammar al-Gaddafi, der 42 Jahre lang geherrscht hatte, wurde von den Aufständischen gefasst und unter ungeklärten Umständen getötet. Die Nato, die von März bis Oktober Ziele in Libyen bombardierte, hat den Rebellen beim Umsturz geholfen.

    Der Krieg in Libyen hat Tausende das Leben gekostet und die Wirtschaft des wichtigen Ölstaates ruiniert. Seitdem steckt Libyen in tiefer Krise und hat zwei mit einander rivalisierende Regierungen. Weite Gebiete des nordafrikanischen Landes werden nicht von Behörden kontrolliert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    IS greift nach Ölfeldern in Libyen
    Anti-IS-Einsatz in Libyen: Russland erwägt Engagement
    Ägypten fliegt Angriffe auf IS in Libyen nach Hinrichtung von 21 Kopten
    Libyen: Dutzende Tote und Verletzte bei Kämpfen zwischen rivalisierenden Gruppen
    Tags:
    Chaos, Muammar al-Gaddafi, Sergej Lawrow, Abdullah al-Thani, Russland, Libyen