16:25 21 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    TV-Fragestunde mit Wladimir Putin 2015 (24)
    0 7522
    Abonnieren

    Der Stalinismus und der Nazismus dürfen laut Russlands Präsident Wladimir Putin nicht gleichgesetzt werden. Versuche, dies zu tun, entbehren jeder Grundlage.

    „Es ist natürlich unmöglich, den Nazismus und den Stalinismus gleichzusetzen. Denn die Nazis haben offen und öffentlich zum Ziel ihrer Politik die Vernichtung ganzer Ethnien gesetzt – der Juden, der Sinti und Roma, der Slawen“, äußerte Putin am Donnerstag während seiner live im russischen Fernsehen übertragenen Fragestunde.

    „Bei aller Hässlichkeit des Stalin-Regimes und allen Repressalien, selbst bei allen Deportierungen ganzer Völker hatte sich dieses Regime eine Vernichtung nicht zum Ziel gesetzt.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    TV-Fragestunde mit Wladimir Putin 2015 (24)

    Zum Thema:

    Putin: Begünstigung des Nazismus für Russland inakzeptabel
    GUS-Länder gegen Heroisierung des Nazismus
    Moskau besorgt über Glorifizierungsversuche für Nazismus in Ukraine
    Putin: „Impfung“ gegen Nazismus verliert in Europa an Kraft
    Tags:
    Stalinismus, Nationalsozialismus (Nazismus), Fragestunde mit Wladimir Putin (2015), Wladimir Putin, Russland