SNA Radio
    Platz der Unabhängigkeit in Kiew

    Außenpolitiker: Westliche Medien sehen endlich Abschlachten der Opposition in Ukraine

    © Sputnik / Vitaliy Belousov
    Politik
    Zum Kurzlink
    122911
    Abonnieren

    Westliche Medien „begreifen langsam“, dass in der Ukraine ein Niederschlagen aller Formen der politischen Opposition im Gange ist, wie der russische Außenpolitiker Alexej Puschkow einschätzte.

    Die italienische Zeitung „La Repubblica“ hatte im Zusammenhang mit den Mordanschlägen auf den Journalisten Busina und den Ex-Parlamentsabgeordneten Kalaschnikow geschrieben, dass in der Ukraine alle Formen der politischen Opposition erbarmungslos beseitigt werden, was westliche Medien „stillschweigend“ hinnehmen. „Man begreift es nun langsam“, twitterte der Chef des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma in seiner Stellungnahme zu dem Beitrag in der italienischen Zeitung. 

    Am Donnerstag war der Journalist Oles Busina, der sich für eine Föderalisierung der Ukraine und für eine gleichberechtigte Entwicklung der ukrainischen und der russischen Sprache eingesetzt hatte, im Stadtkern von Kiew erschossen worden. Einen Tag zuvor wurde Oleg Kalaschnikow, Ex-Abgeordneter der ehemaligen Regierungspartei der Regionen, zum Opfer eines Anschlags. 

    In seiner Stellungnahme zu diesen Attentaten äußerte der russische Präsident Wladimir Putin, dies seien politische Verbrechen, die kaum jemals ermittelt werden. Der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko bewertete diese Verbrechen als Provokation gegen die Ukraine.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Lawrow: Arbeitsverbot für russische Medien in Ukraine empörend
    OSZE-Medienbeauftragte: Ukrainische Einschränkungen für russische Medien übertrieben
    Medienkritiker: Deutscher Mainstream-Journalismus versagt bei Thema Ukraine
    Ukraine-Konflikt: Medien fördern alte Feindbilder
    Tags:
    Opposition, Medien, Oles Busina, Oleg Kalaschnikow, Alexej Puschkow, Ukraine