02:40 19 Juni 2019
SNA Radio
    Krim auf der Landeskarte Russlands

    Krim: Deutsche Investoren wollen Kabelfabrik bauen

    © Sputnik / Alexander Vilf
    Politik
    Zum Kurzlink
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)
    0 22217

    Investoren aus Deutschland loten nach Angaben der Regierung der Krim Möglichkeiten für den Bau einer Produktionsstätte für Kabel und Leitungen auf der russischen Schwarzmeerhalbinsel aus. Laut Republikchef Sergej Aksjonow gehen Investitionsvorschläge aus mehreren westlichen Staaten ein.

    „Ich habe sich heute Morgen im Ministerrat (Simperofol) mit Investoren aus Deutschland getroffen. Sie sind bereit, hier eine Kabelproduktion zu bauen“, teilte Aksjonow am Samstag am Rande eines internationalen Wirtschaftsforums in Jalta mit. Von seien Gesprächspartnern habe er erfahren, dass die deutsche Wirtschaft an einer engeren Zusammenarbeit mit Russland und der Krim interessiert sei, sagte Aksjonow weiter. Auf Details wollte er nicht eingehen. Nach seinen Worten zeigen nicht nur deutsche Investoren, sondern auch Unternehmer aus Israel, Irland und anderen Staaten — trotz der westlichen Sanktionen — Interesse für Projekte auf der Krim. 

    Die Krim hatte sich im März vergangenen Jahres mit Russland wiedervereinigt. Westliche Staaten reagierten mit Sanktionen darauf.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)

    Zum Thema:

    Jubel nach Referendum: Krim stimmt für Russland-Beitritt
    Kreml dementiert: Russland drohte im Krim-Streit nie mit Atomwaffen
    Höhere Lebensqualität auf Krim trotz westlicher Sanktionen
    Fall Krim: Westliche Medien stecken „in eigener Lügenfalle“ - Experte
    Tags:
    Sanktionen, Sergej Aksjonow, Deutschland, Krim, Russland