09:46 18 November 2019
SNA Radio
    Ukraine-Berichterstattung: Europäer vermissen Objektivität ihrer führenden Medien

    Ukraine-Berichterstattung: Europäer vermissen Objektivität ihrer führenden Medien

    © Fotolia / udra11
    Politik
    Zum Kurzlink
    Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt (April 2015) (52)
    0 24712
    Abonnieren

    Die Nachrichtenagentur Sputnik und das britische Unternehmen ICM Research haben das Vertrauen der Bürger Großbritanniens, Deutschlands, Griechenlands und Frankreichs in die führenden Medien ihrer Länder in Bezug auf die Berichterstattung über die Ukraine-Krise in einer Umfrage des Projekts „Sputnik. Meinungen“ untersucht.

    Laut den Umfrageergebnissen vertrauen mehr als die Hälfte der Befragten in Deutschland und die meisten Befragten in Griechenland den Nachrichten der führenden Medien über die Ereignisse im Südosten der Ukraine nicht. Zudem zweifeln fast die Hälfte der Franzosen und etwa ein Drittel der Briten an der Objektivität der nationalen und transnationalen Medien.

    Bei der Antwort auf die Frage „Inwieweit vertrauen Sie den führenden Medien in Ihrem Land in Bezug auf eine unvoreingenommene und glaubwürdige Berichterstattung über die Ukraine-Krise?“, stellte sich heraus, dass mehr als die Hälfte (54 Prozent) den führenden Medien in ihrem Land nicht vertrauen. Nur vier Prozent vertrauen ihren Medien völlig.

    Das größte Misstrauen ist bei den Griechen zu erkennen  — 76 Prozent (23 Prozent „vertrauen gar nicht“ und 53 Prozent „vertrauen eher nicht“). Auch in Deutschland ist das Misstrauen groß – mehr als die Hälfte (57 Prozent) zweifeln an der Objektivität der Medienberichte über die Ereignisse in der Ukraine (15 Prozent vertrauen gar nicht, 42 Prozent vertrauen eher nicht). Bei den Franzosen sind die Werte ungefähr gleich – 47 Prozent vertrauen den Medienberichten, 40 Prozent vertrauen ihnen nicht.

    Am meisten vertrauen die Briten den Berichten der heimischen Medien. Nur 33 Prozent sind der Ansicht, dass man ihren Medien kaum vertrauen darf. 55 Prozent zufolge berichten die britischen Medien über das Geschehen in der Ukraine glaubwürdig und unvoreingenommen.

    Die Umfrage wurde von der Firma ICM Research vom 20. März bis zum 9. April 2015 in Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Griechenland durchgeführt. Befragt wurden 4001 Menschen (1001 Umfrageteilnehmer in Griechenland und jeweils 1000 in den anderen Ländern).

    Das internationale Meinungsforschungsprojekt wurde im Juli 2014 gestartet. Partner ist die britische Meinungsforschungsfirma ICM Research. Im Rahmen des Projekts „Sputnik. Meinungen“ werden regelmäßig Umfragen in den europäischen Ländern und in den USA zu den aktuellsten sozialen und politischen Fragen durchgeführt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt (April 2015) (52)

    Zum Thema:

    Außenpolitiker: Westliche Medien sehen endlich Abschlachten der Opposition in Ukraine
    Kreml: Westliche Medien dämonisieren Russland
    Ukraine-Konflikt: Medien fördern alte Feindbilder
    Tags:
    Medien, ICM Research, Sputnik, Deutschland, USA, Frankreich, Ukraine, Griechenland, Großbritannien