13:21 09 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Großes Lawrow-Interview (22)
    0 464
    Abonnieren

    Moskau will nicht, dass der Iran zu einem weiteren Ziel einer illegitimen Gewaltanwendung wird, wie der russische Außenminister Sergej Lawrow am Mittwoch erklärt hat.

    „Was unter anderem im Jemen und in der Region im Ganzen passiert, deutet auf ernsthafte Risiken hin, und wir wollen nicht, dass nun auch der Iran zum Objekt einer illegitimen Gewaltanwendung wird“, erläuterte Lawrow in einem Live-Interview für die Rundfunksender Sputnik, Echo Moskwy und Goworit Moskwa die Entscheidung Moskaus über die Aufhebung des Verbots für Lieferungen von S-300-Luftabwehr-Raketensystemen an den Iran.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Großes Lawrow-Interview (22)

    Zum Thema:

    Lawrow: Moskau will keine Beziehungskrise zum Westen
    Lawrow: Russland und Iran wollen Zusammenarbeit, aber kein Militärbündnis
    Lawrow: Moskau wird Snowden nicht an die USA ausliefern
    Lawrow: Russland verhinderte Entwicklung in Syrien nach libyschem Szenario
    Tags:
    S-300, Sergej Lawrow, Jemen, Iran, Russland